FIGU Copyright

Original German text © FIGU 1996-2015, Semjase-Silver-Star-Center, CH-8495 Schmidrüti

COPYRIGHT und URHEBERRECHT 2005 by ‘Freie Interessengemeinschaft für Grenz- und Geisteswissenschaften und Ufologiestudien’, Semjase-Silver-Star-Center, CH-8495 Schmidrüti ZH. Kein Teil dieses Werkes, Keine Photos und sonstige Bildvorlagen , keine Dias, Filme, Videos und keine anderen Schriften oder sonstige Materialien usw. dürfen ohne schriftliche Einwilligung des Copyrightinhabers in irgendeiner Form (Photokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren), auch nicht für Zwecke der Unterrichtsgestaltung usw., reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.

Erschienen im Wassermannzeit-Verlag, ‘Freie Interessengemeinschaft’, Semjase-Silver-Star-Center, CH-8495 Hiterschmidrüti/Schmidrüti ZH

COPYRIGHT and COPYRIGHT 2005 by “Free Community of Interests for Border- and Spiritual-Sciences and Ufological Studies”, Semjase-Silver-Star-Center, CH-8495 Schmidrüti ZH. No part of this work, no photos and other picture collections, no slides, films, videos and no other writings or other materials etc. may be reproduced without written consent of the copyright owner in any form (Photocopy, microfilm or any other procedure), also not for purposes of instructional design etc., or using electronic systems storage, duplication or dissemination.

Published by Aquarian Age-Publishing house, “Free Community of Interests”, Semjase-Silver-Star-Center, CH-8495 Hiterschmidrüti/Schmidrüti ZH

English translation © Creational Truth 2011-2015

 Corrections

Note regarding corrections: 

It must be understood that in order to gain the exact understanding intended the reader should learn the German language. As a group we provide our "best as possible" English translation. Just as we are continually learning the Spiritual Teaching, we are also continually learning the German language in our German-to-US English translations. It needs to be understood that an exact translation from German to any other language is not possible. We fully utilize the on-going efforts of FIGU, for progressively assisting in the development of more accurate translations, by providing an evolving tool such as the FIGU Dictionary. In your studies of the Teaching we encourage also spending some time constantly equating the German words and phrase with the English words you are reading and while processing the idea-thought-feeling energy impulses. If In these comparisons you should find a translation error, it is our request that, especially those that are fluent in the German language, submit corrections to us, as we strive to provide an accurate dissemination of the original German intent-to-word structured idea-thought impulses for positive-neutrally processing into knowledge, through our English translations. The original German is included with each paragraph (in green on webpages),

 Fight against child abuse

Child Abuse 2

Fight against Child Abuse 

Kampf gegen Kindesmisshandlung

by E. Moosbrugger

            Spiritual Teaching Symbol - Gewalt
              Geisteslehre-Symbol - Gewalt
Whatever newspaper one also always opens, horror stories like the following are read each day: Children as spies; girl (6) strangled and abused; in ostentation - 14 year old kills his/her parents; killers hunt street children of Rio; children as best commodity - worldwide ten million children are victims of the prostitution; worldwide toil 200 million children, of them 146 million like slaves; in Germany alone 50,000 children live on the street; every third child over twelve has already drunk alcohol once or multiple times, etc., and so forth.

Welche Zeitung man auch immer aufschlägt, Horrormeldungen wie folgende sind jeden Tag zu lesen: Kinder als Spione; Mädchen (6) erwürgt und missbraucht; aus Prahlerei – 14jähriger tötete seine Eltern; Killer jagen Strassenkinder von Rio; Kinder als beste Ware – weltweit sind zehn Millionen Kinder Opfer der Prostitution; weltweit schuften 200 Millionen Kinder, davon 146 Millionen wie Sklaven; allein in Deutschland leben 50000 Kinder auf der Strasse; jedes dritte Kind über zwölf hat schon einmal oder mehrfach Alkohol getrunken, usw. usf.

The reports are endless and take on Gewalt and brutality in frightening magnitude. Whoever is still amazed then by it, when parents speak in response of that, which they have fear of their own child. Always more often parents and teachers are exposed to the aggressions of the children and young persons, often even physical Gewalt. Then the adults react to these attacks at an increasing rate with faint, helplessness and sometimes even with fear.

Die Meldungen sind endlos und nehmen an Gewalt und Brutalität in erschreckendem Masse zu. Wen wundert es dann noch, wenn im Gegenzug Eltern davon sprechen, dass sie Angst vor dem eigenen Kind haben. Immer häufiger sind Eltern und Lehrer den Aggressionen der Kinder und Jugendlichen ausgesetzt, oft sogar körperlicher Gewalt. Auf diese Attacken reagieren dann die Erwachsenen in zunehmendem Masse mit Ohnmacht, Hilflosigkeit und manchmal sogar mit Angst.

Child Abuse through Child Labor

Kindesmisshandlung durch Kinderarbeit

Children were and are on this world a cheap worker. A child has an entirely natural need to help and perform small duties, when it is psychically healthy and grows up in a harmonious environment. That means therefore also, that a child incurs no harm, when its aid in house and farm is held off. On the contrary; this aid is even urgently required for a healthy psyche development, because a child must already early learn, that everyone in the community has to assume certain duties and tasks and to handle, adapting to the capability and ability of the individual family members. This is however an activity, which not the slightest has in common with the even today practiced child labor. With the child labor, which before all things in the poor countries is still common practice, it is a matter of the abuse of the child's capability for work. Specifically in the countries, where carpets are made or footballs are produced, etc., mostly children accomplish this work because they, with their small hands, are more skillful and faster than adults. An Australian study, prepared by the 'Society for Slavery', reported about it, that there are 146 million child slaves in the world. Those must work from six in the morning to midnight. In India alone live 73 million children, that make carpets, sew footballs, produce fireworks or fill perfumes, etc. When they do not work enough, they are with glowing irons, punished with whippings and captivations.

Kinder waren und sind auf dieser Welt eine billige Arbeitskraft. Ein Kind hat allerdings ein ganz natüraliches Bedürfnis zu helfen und kleine Arbeiten zu verrichten, wenn es psychisch gesund ist und in einer harmonischen Umgebung aufwächst. Das bedeutet also auch, dass ein Kind keinen Schaden nimmt, wenn es zur Mithilfe in Haus und Hof angehalten wird. Im Gegenteil; diese Mithilfe ist für eine gesunde Psycheentwicklung sogar dringend erforderlich, denn ein Kind muss schon früh lernen, dass jeder in der Gemeinschaft gewisse Pflichten und Aufgaben zu übernehmen und zu erledigen hat, angepasst an das Vermögen und Können des einzelnen Familienmitgliedes. Dies ist aber eine Beschäftigung, die mit der noch heute praktizierten Kinderarbeit nicht das geringste gemein hat. Bei der Kinderarbeit, die vor allen Dingen in den ärmeren Ländern noch gang und gäbe ist, handelt es sich um Ausnutzung der Arbeitskraft Kind. Speziell in den Ländern, wo Teppiche geknüpft oder Fussbälle usw. hergestellt werden, verrichten meistens Kinder diese Arbeit, weil sie mit ihren kleinen Händen viel geschickter und schneller als Erwachsene sind. Eine australische Studie, erstellt von der ‹Gesellschaft für Sklaverei›, berichtet darüber, dass es auf der Welt 146 Millionen Kindersklaven gibt. Diese müssen von morgens sechs bis Mitternacht arbeiten. Allein in Indien leben 73 Millionen Kinder, die Teppiche knüpfen, Fussbälle nähen, Räucherwerk herstellen oder Feuerwerkskörper stopfen usw. Wenn sie nicht genug arbeiten, werden sie mit glühenden Eisen, Auspeitschungen und Fesselungen usf. bestraft.

Child Abuse through Sexual Abuse

Kindesmisshandlung durch sexuellen Missbrauch

How sick, perverse and ausgeartet (very badly got out of the control of the good human nature) the so-called mature human beings think and act like, shows itself especially precise in the sexual abuse of the children, whereby also sex tourism plays an important inglorious roll. For normally thinking human beings sexual child abuse is an incomprehensible fact, which brings the blood to boiling in him/her, when he/she is confronted with this ausgearteten activity. The tendency for the child-abusive inhumane behavior is clearly increasing. The lousy, unhuman business with the child sex booms. Worldwide about ten million children are forced into the prostitution, the UN estimates. About one million children are added annually, reported 'Terre des Hommes'. The focal point regarding this lies above all in Asia.

Wie krank, abartig und ausgeartet die sogenannten erwachsenen Menschen denken und handeln, zeigt sich besonders deutlich am sexuellen Missbrauch der Kinder, wobei auch der Sextourismus eine wichtige unrühmliche Rolle spielt. Für einen normal denkenden Menschen ist sexueller Kindesmissbrauch eine unbegreifliche Tatsache, die ihm das Blut zum Sieden bringt, wenn er mit diesem ausgearteten Tun konfrontiert wird. Die Tendenz für das kindesmissbräuchliche menschenunwürdige Verhalten ist eindeutig steigend. Das miese, unmenschliche Geschäft mit dem Kindersex boomt. Weltweit werden rund zehn Millionen Kinder zur Prostitution gezwungen, schätzt die UNO. Jährlich kommen rund eine Million Kinder dazu, berichtet ‹terre des hommes›. Der Schwerpunkt diesbezüglich liegt vor allem in Asien.

An equally horrible, morbid, despicable chapter is the violation of children through one's own father, brother or uncle; through strange pathological men and sexual offenders, as well as through ausgeartete, of the bloodlust succumbed soldiers, who also not only violate, defile and abuse defenseless women, but rather also still innocent children.

Ein ebenso übles, krankhaftes, abscheuliches Kapitel ist die Vergewaltigung von Kindern durch den eigenen Vater, Bruder oder Onkel; durch fremde krankhafte Männer und Triebtäter, sowie durch ausgeartete, dem Blutrausch erlegene Soldaten, die also nicht nur wehrlose Frauen vergewaltigen, schänden und missbrauchen, sondern auch noch unschuldige Kinder.

Child Abuse through Psychical Terror

Kindesmisshandlung durch psychischen Terror

The psychical terror perpetrated on children is a fact, which finds much too little attention. It begins already there, where children are not seriously taken as full-fledged human beings and their statements are only sneered at. As an all-mighty adult, one rather proceeds from louder convenience in the same manner, although with all clearness has made the one's own child attentive on deficiencies or inabilities, that urgently require a change. As a rule the adults are not great enough in themselves, in order to learn from a child. Rather they continue their daily ranting and shouting, that leave monstrous scars in the children and they feeling-based are left lifeless. This is then more recognizable also in their facial expression and in their entire behavior. Since the psyche is formed from the factors of thinking and feeling, one can him/herself imagine, what outcoming effects are caused within children, in which e.g. any capability is denied with sentences like: “But you are too stupid, in order to do this and that! You can't do that! You are good for nothing!” etc., and so forth.

Der an Kindern verübte psychische Terror ist eine Tatsache, die viel zu wenig Beachtung findet. Er beginnt bereits dort, wo Kinder nicht als vollwertige Menschen ernst genommen und ihre Aussagen nur belächelt werden. Als allmächtiger Erwachsener fährt man lieber aus lauter Bequemlichkeit im gleichen Stil fort, obwohl das eigene Kind mit aller Deutlichkeit auf Mängel oder Schwächen aufmerksam gemacht hat, die dringend einer Änderung bedürfen. In der Regel sind die Erwachsenen nicht gross genug in sich, um von einem Kind zu lernen. Lieber setzen sie ihr tägliches Schimpfen und Schreien fort, das in den Kindern ungeheure Narben hinterlässt und sie gefühlsmässig stumpf werden lässt. Dies ist dann auch an ihrem Gesichtsausdruck und an ihrem ganzen Benehmen erkennbar. Da sich die Psyche aus den Faktoren Denken und Fühlen bildet, kann man sich vorstellen, welche Auswirkungen bei Kindern hervorgerufen werden, denen z.B. jegliches Können abgesprochen wird mit Sätzen wie: «Du bist doch zu dumm, um dieses und jenes zu tun! Das kannst du nicht! Du taugst nichts!» usw. usf.

All statements, that are not applicable to this, strengthen the self-worth feeling of a child.  Hidden psychical terror is also used there, where parents would like to stow the realization of their own wishes and imaginations on their child; therefore the little girl, that should be the ice princess, because the mother could not fulfill this wish herself. The father, that wants to make a tennis star out of the daughter or the son, etc.

Alles Aussagen, die nicht dazu geeignet sind, das Selbstwertgefühl eines Kindes zu stärken. Versteckter psychischer Terror wird auch dort angewandt, wo Eltern ihr Kind auf die Verwirklichung der eigenen Wünsche und Vorstellungen trimmen möchten; also das kleine Mädchen, das zur Eisprinzessin werden soll, weil die Mutter sich diesen Wunsch nicht erfüllen konnte. Der Vater, der aus der Tochter oder dem Sohn einen Tennisstar machen will usw

Still an important factor to be considered is: Children, whom one would like to protect from all suffering and negative experiences. Here it is a matter of a positive Ausartung (something that has very badly got out of the control of the good human nature), that let the children psychically wither and through that the egocentric attitude is stirred up. Furthermore thus weakens educated children in their consciousness and in their mode of life, which is why they are not able to stand up to attacks and emotional stresses. From this it can be inferred that also positive-ausgeartete factors can constitute psychical terror. A well-known example for the positive Ausartung is the anti-authoritarian upbringing. Here practically no limitations are imposed on the children, because they may and can determine everything for themselves. Unfortunately the children thus brought-up have developed themselves into real ego-monsters, which today form a part of our society. In any case the psychical terror in the raising of the children is more common than is generally admitted.

Noch ein wichtiger Faktor ist zu beachten: Kinder, die man vor allem Leid und negativen Erfahrungen schützen möchte. Hierbei handelt es sich um eine positive Ausartung, die Kinder psychisch verkümmern lässt und durch die die Egozentrik geschürt wird. Ausserdem verweichlichen so erzogene Kinder in ihrem Bewusstsein und in ihrer Lebensweise, weshalb sie Angriffen und psychischen Belastungen nicht standzuhalten vermögen. Daraus lässt sich entnehmen, dass auch positiv-ausgeartete Faktoren psychischen Terror darstellen können. Ein berühmtes Beispiel für die positive Ausartung ist die antiautoritäre Erziehung. Hier werden den Kindern praktisch keine Begrenzungen auferlegt, denn sie dürfen und können alles selbst entscheiden. Leider haben sich die bis anhin so erzogenen Kinder zu richtigen Ego-Monstern entwickelt, die heute einen Teil unserer Gesellschaft bilden. Auf jeden Fall ist der psychische Terror in der Kindererziehung viel verbreiteter als dies allgemein bekannt ist.

A further psyche-damaging disastrous thing is abuse of the children as willing consumers. Instead of furthering and encouraging them in their creativity, they are lured and used for materialistic profit purposes; this is in the advertisement, in the sale, in the form of the children's program or wherever. The little ones are courted as possible customers. Thereby it goes not in order to benefit the children, but rather in order to benefit those, who enrich themselves through the children. Statistics for this: Children make 75% of the purchase decisions in a family; in Germany the industry invests annually 600 million Deutschmarks in advertisement, which have children as the target audience; in the children's programming the private stations direct themselves every second to advertising messages directly to children; Children daily see on the average 30 advertising spots; 37% of the four year olds cannot distinguish advertisements and programs from each other; every third child identifies him/herself with 'the advertising children'.

Ein weiteres psycheschädigendes Übel ist der Missbrauch der Kinder als willige Konsumenten. Statt sie in ihrer Kreativität zu unterstützen und zu fördern, werden sie für materialistische Profitzwecke geködert und benutzt; sei dies in der Werbung, im Verkauf, in der Gestaltung des Kinderprogramms oder wo auch immer. Die Kleinen werden als potentielle Kunden hofiert. Dabei geht es nicht um das Wohl der Kinder, sondern um das Wohl derer, die sich durch die Kinder bereichern. Dazu eine Statistik: Kinder treffen 75% der Kaufentscheidungen in einer Familie; die Industrie investiert allein in Deutschland jährlich 600 Millionen DM in Werbung, die Kinder als Zielgruppe hat; im Kinderprogramm der Privatsender richtet sich jede zweite Werbebotschaft direkt an Kinder; Kinder sehen täglich im Durchschnitt 30 Werbespots; 37% der Vierjährigen können Werbung und Programm nicht voneinander unterscheiden; jedes dritte Kind identifiziert sich mit den ‹Werbekindern›.

Child Abuse through Torture and Corporal Punishments

Kindesmisshandlung durch Quälerei und Prügelstrafen

Also with this chapter one's neck hair bristles itself, and a shiver runs down the back. Children are beaten to death by parents; one lets them starve; they are tortured with glowing cigarettes, kicks, blows; one robs them of their freedom and cages them for weeks and for months. The infamous actions of the adults, perpetrated on children, are extremely most numerous and scarcely exceeded in their deviancy, and the defenseless created creations have no possibility, to escape this terror. Intervention from outsiders often occurs first then, when it is already too late, because the human beings act from the weak intelligence motto 'live and let live', instead of from the nature-given maxim 'live and help live'.

Auch bei diesem Kapitel sträuben sich einem die Nackenhaare, und ein Kälteschauer läuft den Rücken hinunter. Kinder werden von Eltern zu Tode geprügelt; man lässt sie verhungern; sie werden gemartert mit glühenden Zigaretten, Fusstritten, Schlägen; man beraubt sie ihrer Freiheit und sperrt sie wochen- und monatelang ein. Die Schandtaten der Erwachsenen, begangen an Kindern, sind äusserst zahlreich und in ihrer Abartigkeit kaum zu übertreffen, und die wehrlosen Geschöpfe haben keine Möglichkeit, diesem Terror zu entgehen. Eingriffe von Aussenstehenden erfolgen oftmals erst dann, wenn es bereits zu spät ist, weil der Mensch nach der dummen Devise ‹Leben und leben lassen› handelt, statt nach der naturgegebenen Maxime ‹Leben und leben helfen›.

Child Abuse through Overpopulation

Kindesmisshandlung durch Überbevölkerung

Yes, you read correctly, because the cause and the main disastrous thing of the child abuse lies in the overpopulation, as with all the other great problems of this world. In a annotation for the World Children's Day on 20 September 1995 the following was to be read: “The World Children's Day of the UN was this week." Nobody bothered too much about it. Unjustly. The suffering of the children of this world is hardly understandable. Millions die each year through malnutrition or crippled through wrong diet. An ocean of grief hides behind this sentence. War, illness and hunger, the infestations of the underdeveloped countries, always beat the weakest ones first. Whoever has seen the little victims of the misery in Africa and Asia once, can hardly forget them: the stomach distended to the drum, arms and legs dry branches equally spread out, they crouch apathetically on the wayside. The skin is chapped, flies nest in the wounds, the hair fall out, abnormally widened eyes have lost all sparkle. “Can a greater suffering ever be conceived for the mortal ones, than to see the children die, the poet Euripides already asked more than 2000 years ago." provided by Claus Jacobi from the Bild-Zeitung.

Ja, Sie lesen richtig, denn die Ursache und das Hauptübel der Kindesmisshandlung liegt wie bei allen andern grossen Problemen dieser Welt in der Überbevölkerung. In einer Glosse zum Weltkindertag am 20. September 1995 war folgendes zu lesen: «Diese Woche war Welt-Kindertag der UNO. Niemand schert sich allzuviel um ihn. Zu Unrecht. Kaum fassbar ist das Leid der Kinder dieser Welt. Millionen sterben jedes Jahr durch Unterernährung oder verkrüppeln durch Fehlernährung. Ein Ozean von Kummer verbirgt sich hinter diesem Satz. Krieg, Krankheit und Hunger, die Heimsuchungen der unterentwickelten Länder, schlagen stets die Schwächsten zuerst. Wer die kleinen Opfer des Elends in Afrika und Asien einmal erblickt hat, der kann sie schwer vergessen: Den Bauch zur Trommel gebläht, Arme und Beine dürren Ästen gleich abgespreizt, hocken sie apathisch am Wegrand. Die Haut ist aufgesprungen, Fliegen nisten in den Wunden, die Haare fallen aus, abnorm geweitete Augen haben jeden Glanz verloren. «Lässt sich für die Sterblichen grösseres Leid je erdenken, als sterben zu sehen die Kinder», fragte schon vor über 2000 Jahren der Dichter Euripides.» Soweit Claus Jacobi von der Bild-Zeitung.

When one reads these words, one immediately feels depressed and full of pity for the children, and precisely this pity lets the majority of the human beings act wrongly. Intellect and rationality are washed away in a sea of tears by the wrongly created feelings, whereby a right and nature-given solution to this problem no more can be realized. The thinking reaches only up to the tip of the nose due to ausgearteter sympathy, which is why organizations are initiated in the life, that in wrong-humanistic form provide these children medically and feed with nourishment. In the course of this is smoothly overlooked, that these children will mature and procreate descendants, who then stand before the same problems.

Wenn man diese Worte liest, fühlt man sich sofort bedrückt und voller Mitleid für die Kinder, und genau dieses Mitleid lässt die Mehrheit der Menschen falsch handeln. Verstand und Vernunft werden durch die falsch erzeugten Gefühle in einem Tränenmeer weggeschwemmt, wodurch eine richtige und naturgegebene Lösung dieses Problems nicht mehr erkannt werden kann. Das Denken reicht infolge ausgearteter Anteilnahme nur bis zur Nasenspitze, weshalb Organisationen ins Leben gerufen werden, die in falschhumanistischer Art diese Kinder medizinisch versorgen und mit Nahrung aufpäppeln. Dabei wird glatt übersehen, dass diese Kinder erwachsen werden und Nachkommen zeugen, die dann vor den gleichen Problemen stehen.

“Less is more”, states a proverb. Therefore a long-term solution can only read: Let the hungering children die in dignity, when they cannot be fed and provided for by their parents, relatives or by their own people. Precisely in the countries of the third world is assumed by them, that children form the riches of the parents, because they hope, that their many children provide for them in the old age. This however is a naïve assessment of the situation and an immense erroneous assumption for it, because the more children that live in a family, the more must be fed, provided for, educated and formed. What the reality however proves, can from more sufficient nourishment, let alone from culture, not to be mentioned, thus after all a multitude of children must suffer hunger and die miserably, only because an urgently demanded planned parenthood is not fulfilled. It would be more senseful, if families in the third world countries e.g. would have only two children. For these could then much better be provided for, whereby their starting possibilities in the life essentially would be more favorable. Such children are then also much rather in the position, to provide for their parents in the old age.

«Weniger ist mehr», besagt ein Sprichwort. Deshalb kann eine langfristige Lösung nur lauten: Die hungernden Kinder in Würde sterben zu lassen, wenn sie nicht durch ihre Eltern, Verwandten oder durch das eigene Volk ernährt und versorgt werden können. Gerade in den Ländern der dritten Welt wird davon ausgegangen, dass Kinder den Reichtum der Eltern bilden, denn sie hoffen, dass ihre vielen Kinder sie im Alter versorgen. Dies aber ist eine Milchmädchenrechnung und ein gewaltiger Irrtum dazu, denn je mehr Kinder in einer Familie leben, desto mehr müssen ernährt, versorgt, erzogen und gebildet werden. Wie die Realität jedoch beweist, kann von ausreichender Ernährung, geschweige denn von Bildung, keine Rede sein, so schliesslich eine Menge Kinder Hunger leiden und elendiglich sterben müssen, nur weil eine dringend geforderte Geburtenplanung nicht durchzusetzen ist. Es wäre viel sinnvoller, wenn Familien in den Drittweltländern z.B. nur zwei Kinder hätten. Für diese könnte dann viel besser gesorgt werden, wodurch ihre Startmöglichkeiten ins Leben wesentlich günstiger wären. Solche Kinder sind dann auch viel eher in der Lage, für ihre Eltern im Alter zu sorgen.

There live simply too many human beings on this world, inhumanely must dwell packed together in apartment blocks, shabby huts, ghettos etc. The wish of many for one's own home in the country remains unfulfillable, because not sufficient country exists, in order for each family in Germany, the Switzerland or in another country to make this possible, not even, when sufficient money would exist. So that human beings can to live however in dignity and freely unfold themselves, housing conditions are necessary, that guarantee the individual also the necessary free space in free nature, which corresponds to the inner requirements of the individual. This applies above all for the children. They must be able to playfully unfold themselves, so that they develop imaginative power, consciousness and fantasy in healthy amount. Television and computer games e.g. are for it absolutely no replacement, also not for lack of possibilities of play and unfolding. They let the creativity of the children wither, because imagination and fantasy are no more demanded, such as this is the case e.g. on an adventure playground or in the forest. Even with book reading the child develops more fantasy than from the television. Professor Peter Struck, a German education researcher, said in an interview: “Children today play less outside, spend too much time with televisions, computer games and listening to music. In the course of this they no longer learn things such as a balancing, climbing, jumping etc. A study covers, that city children for example can hardly still run backwards. Children, who can no longer coordinate their motion sequences, bring themselves and others in danger. They wither physically and emotionally.” They wither not only physically and emotionally, but rather they weaken also in their consciousness. This in turn impairs their thinking, feeling and action. Burdens of all kinds are no more borne, which is why children already react to normal challenges aggressively or depressively, and a large number are already psychologically confused to such an extent, that they can no longer manage without sedative tablets. Therefore once again Claus Jacobi shall be quoted: “We, whose children grow up on the other side of the hardship, should for that reason each day be thankful. Instead of this we take it for granted and have created states, that the realm of the childish innocence is not precisely beneficial, a world with greed and Gewalt, drugs, porn and fairy tale researchers, who recognize in the Frog Prince a disguised phallus-symbol. Every mother, who the professional career is the most important, every father, who himself gets divorced, stole something of son and daughter, that actually belongs to them. And thus some are more anxious about about his/her account than about his/her child.”

Es leben einfach zu viele Menschen auf dieser Welt, die zusammengepfercht in Wohnsilos, schäbigen Hütten, Ghettos usw. menschenunwürdig hausen müssen. Der Wunsch vieler nach einem eigenen Heim im Grünen bleibt unerfüllbar, weil nicht genügend Land existiert, um jeder Familie in Deutschland, der Schweiz oder in einem anderen Land dies zu ermöglichen, selbst dann nicht, wenn genügend Geld vorhanden wäre. Damit Menschen jedoch in Würde leben und sich frei entfalten können, sind Wohnverhältnisse notwendig, die dem einzelnen auch den notwendigen Freiraum in der freien Natur garantieren, der den inneren Bedürfnissen des einzelnen entspricht. Dies gilt vor allem für die Kinder. Diese müssen sich spielerisch entfalten können, damit sich Vorstellungskraft, Bewusstsein und Phantasie in gesundem Masse entwickeln. Fernsehen und Computerspiele z.B. sind dafür absolut kein Ersatz, auch nicht für mangelnde Spiel- und Entfaltungsmöglichkeiten. Sie lassen die Kreativität der Kinder verkümmern, denn Vorstellung und Phantasie sind nicht mehr gefordert, wie dies z.B. auf einem Abenteuerspielplatz oder im Wald der Fall ist. Sogar beim Bücherlesen entwickelt ein Kind mehr Phantasie als vor dem Fernseher. Prof. Peter Struck, ein deutscher Erziehungswissenschaftler, sagte in einem Interview: «Kinder spielen heute zu wenig draussen, verbringen zuviel Zeit mit Fernsehen, Computerspielen und Musikhören. Dabei lernen sie Dinge wie Balancieren, Klettern, Hüpfen usw. gar nicht mehr. Eine Studie belegt, dass Grossstadtkinder beispielsweise kaum noch rückwärts laufen können. Kinder, die ihre Bewegungsabläufe nicht mehr koordinieren können, bringen sich und andere in Gefahr. Sie verkümmern körperlich und emotional.» Sie verkümmern nicht nur körperlich und emotional, sondern sie verweichlichen auch in ihrem Bewusstsein. Dies wiederum beeinträchtigt ihr Denken, Fühlen und Handeln. Belastungen aller Art werden nicht mehr verkraftet, weshalb Kinder schon auf normale Anforderungen aggressiv oder depressiv reagieren, und eine Vielzahl ist bereits psychisch derart gestört, dass sie ohne Beruhigungstabletten nicht mehr auskommen. Deshalb soll noch einmal Claus Jacobi zitiert sein: «Wir, deren Kinder jenseits der Not aufwachsen, sollten dafür jeden Tag dankbar sein. Statt dessen nehmen wir es als selbstverständlich und haben Zustände geschaffen, die dem Reich der kindlichen Unschuld nicht gerade bekömmlich sind, eine Welt mit Gier und Gewalt, Drogen, Porno und Märchen-Forschern, die im Froschkönig ein verkapptes Phallus-Symbol erkennen. Jede Mutter, der die berufliche Karriere das Wichtigste ist, jeder Vater, der sich scheiden lässt, stiehlt Sohn und Tochter etwas, das ihnen eigentlich gehört. Und so mancher sorgt sich mehr um sein Konto als um sein Kind.»

In few words is here described a bitter fact of our days: Children before all things in the affluent societies often as annoying and disrupting are perceived in a fine-fluidal wise - disrupting in the ego-unfolding of the adults. However how could it also be differently, the so-called adults are after all nothing other than large children. Their intellect and their rationality remains small, because thus as they now their own children wrongly treat and bring up, it was handed down to them as a child. They know nothing else. Never have they learned, what it means, to be autonomous. Autonomy is more than to bear one's own household and to pursue a profession. Being autonomous means, to assume complete responsibility for all his/her thoughts, activity and actions, in order to also be complete with the consequences developing from this. However the rule looks then, that descendants are educated in accordance with the one's own wishes and imaginations, which is why they are a likeness, a template of their parents; that is to say: Children rise into the footsteps of the parents. So that however a human being can become autonomous, he/she must move him/herself away from his/her parents' house and spend several years 'away'. In this time to him/her the wind should considerably whistle around the ears, because only then is the young human being compelled, to seek means and ways, in order to become fair in all challenges. Formerly there used to be the learning and walking years, where the young person went on the journey, in order to obtain experience in life and profession.

In wenigen Worten ist hier eine bittere Tatsache unserer Tage beschrieben: Kinder werden vor allen Dingen in den Wohlstandsgesellschaften oft als lästig und störend empfunden – störend in der Egoentfaltung der Erwachsenen. Aber wie könnte es auch anders sein, sind die sogenannten Erwachsenen doch nichts anderes als grosse Kinder. Ihr Verstand und ihre Vernunft sind klein geblieben, denn so wie sie jetzt ihre eigenen Kinder falsch behandeln und erziehen, ist es ihnen selbst als Kind ergangen. Sie kennen nichts anderes. Niemals haben sie gelernt, was es bedeutet, selbständig zu sein. Selbständigkeit ist mehr als einen eigenen Haushalt zu führen und einem Beruf nachzugehen. Selbständig sein bedeutet, für all sein Denken, Tun und Handeln volle Verantwortung zu übernehmen, um auch mit den daraus entstehenden Konsequenzen fertig zu werden. Die Regel sieht jedoch so aus, dass Nachkommen den eigenen Wünschen und Vorstellungen gemäss erzogen werden, weshalb sie ein Abbild, eine Schablone ihrer Eltern sind; das heisst: Kinder steigen in die Fussstapfen der Eltern. Damit aber ein Mensch selbständig werden kann, muss er sich von seinem Elternhaus entfernen und etliche Jahre ‹in der Fremde› verbringen. In dieser Zeit sollte ihm der Wind gehörig um die Ohren pfeifen, denn nur so ist der junge Mensch gezwungen, Mittel und Wege zu suchen, um allen Anforderungen gerecht zu werden. Früher gab es die Lehr- und Wanderjahre, wo die jungen Burschen auf die Walz gingen, um Erfahrung in Leben und Beruf zu erlangen.

In practice it is however very often thus, that the young human beings directly from the parents' house step into the state of the marriage. An inner autonomy was thus not worked out. Problems become furthermore discussed with the parents and frequently the parents attempt, to determine over their children; they give them advice, directions and harbor secretly or open expectations, how the now the married children have to behave compared with them. That by such a behavior the young marriage is burdened, is self-explanatory. The young pair cannot themselves get it together unimpaired, which itself has a burdening effect on the relationship. Provides itself with them then an offspring, then it becomes still more challenging. Joy over the child may still be so great, avoidable wrong upbringing is already preprogrammed, which would frequently lead to the child abuse.

In der Praxis ist es aber sehr häufig so, dass die jungen Menschen direkt aus dem Elternhaus heraus in den Stand der Ehe treten. Eine innere Selbständigkeit wurde also nicht erarbeitet. Probleme werden weiterhin mit den Eltern besprochen und nicht selten versuchen dabei die Eltern, über ihre Kinder zu bestimmen; sie erteilen ihnen Ratschläge, Anweisungen und hegen heimliche oder offene Erwartungen, wie sich die nun verheirateten Kinder ihnen gegenüber zu benehmen haben. Dass durch ein solches Verhalten die junge Ehe belastet wird, versteht sich von selbst. Das junge Paar kann sich nicht ungestört zusammenraufen, was sich belastend auf die Beziehung auswirkt. Stellt sich bei ihnen dann Nachwuchs ein, dann wird es noch schwieriger. Mag die Freude über das Kind noch so gross sein, vermeidbare Erziehungsfehler sind bereits vorprogrammiert, die nicht selten zur Kindesmisshandlung führen.

Also there are preprogrammed difficulties, where two human beings in a partnership have united themselves; but after some time they determined, that they can find no common level. Often enough comes about then the irrational opinion, a child can again patch the wrecked relationship. An enormous erroneous assumption, because to the existing unpeace comes a new addition, which then often leads to the splitting. Now there are three persons, who must find common ground. These situations always create stress factors, thus the one or other parents or both of them the nerves run wild, whereby they snap and become unpredictable. The child also starts still to whine, which in a such kind of situation is only logical, because it perceives like a fine radar the unpeace, then it becomes the scapegoat. Depending upon temperament, character and penchant of the adults look then at the reactions. There where rationality predominates, at the very least one of the parents goes to them, takes the child into the arms and calms it down. It is seen differently with the egoists and irrational ones. They strike the child, shout at it, abuse it with kicks etc., and so forth. The dogs bites the weakest one; after this principle is then acted. If the wrong behavior however is not recognized by the adults and is not rigorously changed, then this state escalates more and more. Mothers let their children starve, fathers sexually abuse their daughters, the descendants are beaten black and blue and many other ugly ones, repulsive ones and brutal ones cross the stage.

Auch dort sind Schwierigkeiten vorprogrammiert, wo sich zwei Menschen in einer Partnerschaft vereint haben; doch nach einiger Zeit stellen sie fest, dass sie keine gemeinsame Ebene finden können. Oft genug entsteht dann die irre Meinung, ein Kind könne das zerrüttete Verhältnis wieder flicken. Ein gewaltiger Irrtum, denn zum bestehenden Unfrieden kommt ein neuer hinzu, was dann häufig zur Trennung führt. Nun sind es drei Personen, die zueinanderfinden müssen. Diese Situationen erzeugen immer Stressfaktoren, so dem einen oder anderen Elternteil oder allen beiden die Nerven durchgehen, wodurch sie ausrasten und unberechenbar werden. Fängt auch das Kind noch zu quengeln an, was in einer derartigen Situation nur logisch ist, denn es nimmt wie ein feines Radar den Unfrieden auf, dann wird es zum Buhmann. Je nach Temperament, Charakter und Veranlagung der Erwachsenen sehen dann die Reaktionen aus. Dort wo Vernunft vorherrscht, kommt zumindest ein Elternteil zu sich, nimmt das Kind in die Arme und beruhigt es. Anders sieht es bei den Egoisten und Unvernünftigen aus. Sie schlagen auf das Kind ein, brüllen es an, traktieren es mit Fusstritten usw. usf. Den Schwächsten beissen die Hunde; nach diesem Prinzip wird dann gehandelt. Wird von den Erwachsenen das falsche Verhalten jedoch nicht erkannt und nicht rigoros geändert, dann eskaliert dieser Zustand immer mehr. Mütter lassen ihre Kinder verhungern, Väter missbrauchen ihre Töchter sexuell, die Nachkommen werden grün und blau geschlagen und vieles andere Hässliche, Abscheuliche und Brutale geht über die Bühne.

It is entirely especially terrible for descendants, when women want to satisfy selfish ego wishes, as this has been admitted to us by women, who have AIDS. They wanted to come to know the experience of the motherhood before they die, thus they entirely consciously took into account, that their child came into the world already with AIDS. Such machinations are feloniously criminal and come equal to a murder. That is most terrible child abuse, because to the woman it is not at all about the young human beings, that should see the light of the world and lead a life in love and harmony, but rather only about the satisfaction of personal egoistic wishes. Unfortunately these things occur much more often than one assumes, because only from such reasons is to be explained, why in a prosperity state like Germany 50,000 children live on the street.

Ganz besonders schlimm ist es für Nachkommen, wenn Frauen selbstsüchtige Egowünsche befriedigen wollen, wie uns dies bekannt geworden ist von einer Frau, die Aids hatte. Sie wollte vor ihrem Sterben das Erlebnis der Mutterschaft erfahren, so sie ganz bewusst in Kauf nahm, dass ihr Kind schon mit Aids auf die Welt kam. Solche Machenschaften sind verbrecherisch-kriminell und kommen einem Mord gleich. Das ist übelste Kindesmisshandlung, denn der Frau geht es gar nicht um den jungen Menschen, der das Licht der Welt erblicken und ein Leben in Liebe und Harmonie führen soll, sondern nur um die Befriedigung persönlicher egoistischer Wünsche. Leider geschehen diese Dinge viel häufiger als man annimmt, denn nur aus solchen Gründen ist zu erklären, warum in einem Wohlstandsstaat wie Deutschland 50000 Kinder auf der Strasse leben.

The fundamental disastrous thing of everything - this must once again specifically be emphasized - lies solely and exclusively in the overpopulation. The more the world population rises, the greater will become the number of the children, mistreated, abused and enslaved. It is no wonder then, when these psychologically disturbed children strike back in the same and still harder tenor, because as a rule these children are neglected, since they know nothing other than arguing, unreliability and brutality. Love, harmony and responsibility are foreign words for them. Consequently they reach to drugs and alcohol; develop themselves into thieves and thugs; that lie through their teeth; terrorize and torment same age ones or younger ones; they join in youth-gangs, etc., and so forth. The egocentrism, that a child is one's own, continues itself in the youth- and adult-age and develops itself to the rough all-of-yourself-enforcement without tolerance, consideration and lenience for the strangers and ones with a different nature. With this way of thinking and behavior, partnerships are then entered into and descendants procreated, whereby the disastrous things themselves can continuously propagate. Naturally each human being has the opportunity, to liberate him/herself from this cycle, however for this belongs an iron Will, tough self-education and an tremendous power to act, in order to bring to an end the psychical damages that are incurred. The practice proves, that this rarely is the case.

Das Grundübel von allem – dies muss noch einmal speziell betont werden – liegt einzig und allein in der Überbevölkerung. Je mehr die Weltbevölkerung ansteigt, desto grösser wird die Zahl der Kinder, die misshandelt, missbraucht und versklavt werden. Wen wundert es dann noch, wenn diese psychisch gestörten Kinder im gleichen und noch härteren Tenor zurückschlagen, denn in der Regel verwahrlosen diese Kinder, weil sie nichts anderes als Streit, Unzuverlässigkeit und Brutalität kennen. Liebe, Harmonie und Verantwortung sind für sie Fremdworte. Folglich greifen sie zu Drogen und Alkohol; entwickeln sich zu Dieben und Schlägern; lügen, dass sich die Balken biegen; terrorisieren und quälen Gleichaltrige oder Jüngere; schliessen sich Jugendbanden an, usw. usf. Die Egozentrik, die einem jeden Kind eigen ist, setzt sich ins Jugend- und Erwachsenenalter fort und entwickelt sich zur rüden Eigendurchsetzung ohne Toleranz, Rücksicht und Nachsicht für das Fremde und Andersgeartete. Mit dieser Denk- und Handlungsweise werden dann Partnerschaften eingegangen und Nachkommen gezeugt, wodurch sich das Übel ständig fortpflanzen kann. Natürlich hat jeder Mensch die Chance, sich aus diesem Kreislauf zu befreien, aber dazu gehört ein eiserner Wille, harte Selbsterziehung und eine unerhörte Tatkraft, um die psychischen Schäden, die entstanden sind, zu beheben. Die Praxis beweist, dass dies höchst selten der Fall ist.

Now it asks itself, how are all the shortcomings, that prevail in the raising of children and in the treatment of children to be eliminated?

Nun fragt es sich, wie sind all die Missstände, die in der Kindererziehung und -behandlung herrschen, zu beseitigen?

The most important factor is clearly the reduction of the overpopulation, which can be brought about only with the stopping and backward stepping through a strictly regulated birth control (see Overpopulation brochures 1 and 3).

Der wichtigste Faktor ist eindeutig die Reduzierung der Überbevölkerung, die nur durch eine streng geregelte Geburtenkontrolle zum Stillstand und Rückschritt gebracht werden kann (siehe Überbevölkerungs-Broschüren 1 und 3).

Furthermore a special commission must be formed at each place of the world, that themselves seriously and with all consequences take a stand for concerns of the children. The child welfare services are in principle not suitable for this task, because “majority of specialists are not psychologically trained and are rarely further trained. The majority of offices are understaffed. A supervisory authority, like the trade supervisory board in the industry, is not existing”, says a spokeswoman of the 'Initiative Jugendamtgeschädigter (initiative of youth welfare service-victims)'.

Im weiteren müsste an jedem Ort der Welt eine Sonderkommission gebildet werden, die sich ernsthaft und mit allen Konsequenzen für die Belange der Kinder einsetzt. Die Jugendämter sind im Prinzip für diese Aufgabe nicht geeignet, weil die «meisten Fachkräfte nicht psychologisch ausgebildet sind und Weiterbildung selten ist. Die meisten Ämter sind unterbesetzt. Eine Aufsichtsbehörde, wie das Gewerbeaufsichtsamt in der Industrie, ist nicht vorhanden», sagte eine Sprecherin der ‹Initiative Jugendamtgeschädigter›.

At the same time the teaching of nurturing (upbringing/parenting) must be established as a further subject of instruction in the schools. To bring up children as autonomous and responsibility conscious human beings is the most difficult task that parents have to solve. How they are able to cope with this, they however learn nowhere, therefore in primary schools, high schools and adult education centers is demanded, the teaching of upbringing (parenting) be introduced into their educational program.

Gleichzeitig müsste in den Schulen als weiteres Unterrichtsfach die Erziehungslehre eingeführt werden. Kinder zu selbständigen und verantwortungsbewussten Menschen zu erziehen ist die schwerste Aufgabe, die Eltern zu bewältigen haben. Wie sie diese meistern können, lernen sie jedoch nirgendswo, deshalb sind Grund-, Hoch- und Volkshochschulen gefordert, die Erziehungslehre in ihr Unterrichtsprogramm aufzunehmen.

Also an office or the like would have to be established, in which the married couples are examined for their capability to raise the children. If there exist pairs with a wish to have children, then is thereby still not far said, that they also are really capable to raise this child with all necessary care, love and in harmony. Not until when that made cognizable of the safety is rendered, may pairs get the permission to put descendants into the world. Equally to take into consideration is the economic, social, ethical and health circumstances which if necessary also prohibit a descendants procreation (more information for this in the text Overpopulation 13).

Auch müsste ein Amt oder dergleichen eingerichtet werden, das Ehepaare auf ihre Fähigkeit zur Kindererziehung überprüft. Besteht bei Paaren ein Kinderwunsch, dann ist damit noch lange nicht gesagt, dass sie auch wirklich fähig sind, dieses Kind mit aller nötigen Sorgfalt, Liebe und in Harmonie zu erziehen. Erst wenn der Nachweis der Unbedenklichkeit erbracht ist, dürfen Paare die Erlaubnis bekommen, Nachkommen in die Welt zu setzen. Ebenso sind die wirtschaftlichen, sozialen, ethischen und gesundheitlichen Verhältnisse zu berücksichtigen, die gegebenenfalls auch eine Nachkommenschaftszeugung verbieten (mehr Information hierzu in der Schrift Überbevölkerung 13).

Child abusers must be delivered before court and their deed be punished accordingly severe, because child abuse is no harmless crime, although this always again is so judged. The ones administering justice should bear themselves before eyes, that here a human life was destroyed, because in few cases is it possible, to actually bring to an end the resulting damages. The life of the human beings concerned is practically ruined, and this amounts almost equal to a murder.

Kinderschänder müssen vor Gericht gestellt und ihrer Tat entsprechend hart bestraft werden, denn Kindesmisshandlung ist kein Kavaliersdelikt, obwohl diese immer wieder so beurteilt wird. Die Rechtsprechenden sollten sich vor Augen führen, dass hier ein Menschenleben zerstört wurde, denn in den allerwenigsten Fällen ist es möglich, die entstandenen Schäden tatsächlich zu beheben. Das Leben der betroffenen Menschen ist praktisch verpfuscht, und dies kommt fast einem Mord gleich.

Fundamental one is to say, that each child abuse also brings with it a destruction of the psyche. A healthy psyche is however the Alpha and Omega (essential thing), with which a human being can pursue his/her life in evolutionary sense, therefore the 'hygiene of the psyche' must begin immediately after the birth. Whereupon it arrives in detail, should be elucidated in the following. It deals itself around an excerpt from the directives (by Billy) about the topic 'Hygiene of the Psyche' in regard to the raising of children:

Grundsätzlich ist zu sagen, dass jede Kindesmisshandlung auch eine Zerstörung der Psyche mit sich bringt. Eine gesunde Psyche ist aber das A und O, damit ein Mensch sein Leben in evolutivem Sinne beschreiten kann, deshalb muss die ‹Hygiene der Psyche› sofort nach der Geburt beginnen. Worauf es im einzelnen ankommt, soll im nachfolgenden erläutert werden. Es handelt sich dabei um einen Auszug aus den Direktiven (von Billy) über das Thema ‹Hygiene der Psyche› in bezug auf Kindererziehung:

“The psychical hygiene begins not first in the adulthood of the human beings, but rather already in the infancy, and indeed already directly after its birth. Of utmost importance is thereby, to consider, that a newborn child is not removed from the mother, as this unfortunately is common in hospitals, but rather is left with her. This is the first, for the newborn most impressionable and most important psyche-hygienic occurrence in its beginning life.

«Die psychische Hygiene beginnt nicht erst im Erwachsenenalter des Menschen, sondern bereits im Kindesalter, und zwar bereits direkt nach dessen Geburt. Von äusserster Wichtigkeit ist dabei, zu beachten, dass ein Neugeborenes nicht von der Mutter entfernt, wie dies leider in Kliniken üblich ist, sondern bei ihr belassen wird. Dies ist der erste, für das Neugeborene eindrücklichste und wichtigste psyche-hygienische Vorgang in dessen beginnendem Leben.

The psychiatry gives many confusing proposals, that deal with the psychical care of the human beings, this both in the respect to children as well as to adults. Many of the proposals are thereby very good, others however are in turn given from out of unknowledge, from unintellect and not knowing of the psyche of the human beings.

Die Psychiatrie gibt verwirrend viele Vorschläge, die sich mit der psychischen Betreuung des Menschen befassen, dies sowohl in der Hinsicht auf Kinder wie auch auf Erwachsene. Viele der Vorschläge sind dabei sehr gut, andere jedoch sind wiederum gegeben aus Unkenntnis heraus, aus Unverstand und Nichtkennen der Psyche des Menschen.

In the most fundamental form the following is to be said in the regard to the psyche: In the first and foremost the family of human beings represents the most valueful and most irreplaceable place of refuge, that as most reliable stronghold provides the best possible safety, this in particular at times of difficult tremors, which occur especially with heavy burdens …

In grundlegender Form ist im Bezuge auf die Psyche folgendes zu sagen: In erster Linie stellt die Familie eines Menschen den wertvollsten und unersetzbarsten Zufluchtsort dar, der als verlässlichster Hort die bestmöglichsten Sicherheiten bietet, dies insbesondere zu Zeiten schwerer Erschütterungen, die besonders bei schweren Belastungen auftreten …

The family care is entirely especially irreplaceable with the nursery child, in particular however with the infant. At this age caregiving damages in psychical form emerge with the child, then these are in the latter life hardly made to be good. All attempts to further make good very often fail both by the damaged ones themselves as also by outer influences. Nursery children, in particular infants, already after the birth require the full heedfulness of the family, in every wise. Thereby not just the stepping forward of the mother is of significance, but also the father and the siblings.

Die familiäre Betreuung ist ganz besonders beim Spielkind unersetzbar, insbesondere aber beim Säugling. Entstehen in diesem Alter beim Kind Pflegeschäden in psychischer Form, dann sind diese im späteren Leben kaum mehr gutzumachen. Sehr oft scheitern alle Versuche der Wiedergutmachung sowohl durch die Geschädigten selbst als auch durch Ausseneinflüsse. Spielkinder, insbesondere Säuglinge, bedürfen schon nach der Geburt der vollsten Aufmerksamkeit der Familie, und zwar in jeder Beziehung. Dabei ist nicht nur die Mutter von hervortretender Bedeutung, sondern auch der Vater und die Geschwister.

Previously was idiotically claimed by know-it-alls (whereby this claim partially is still today adhered to by irrational ones), that the infant especially during the first months of life should be left in rest, whereby the common caring fully suffices such as feeding, changing and bathing, because any further bothering with the infant for this is only detrimental. Stimulations of all kinds, thus was and is partially still today the opinion, is detrimental for the infant, thus also the talking with the infant, who in any case understands nothing. Truthly it is it however thus, that an infant, and precisely more such, needs the same stimulations of all kinds and conversation, as also the mature human being. If that is sufficiently done, then the psychical hygiene is as a best encouragement accomplished, and the human being flourishes, because he/she even finds recognition. His/her psyche can function correctly and be free from burdening grime, whereby the state of the unweighted and hygienic psyche comes about.

Früher wurde von Besserwissern blödsinnig behauptet (wobei diese Behauptung teilweise noch heute von Unvernünftigen aufrechterhalten wird), dass besonders der Säugling während der ersten Lebensmonate in Ruhe gelassen werden soll, wobei die übliche Versorgung wie Füttern, Trockenlegen und Baden vollauf genüge, weil jedes weitere Sichabgeben mit dem Säugling für diesen nur schädlich sei. Anregungen aller Art, so war und ist teilweise noch heute die Meinung, seien für den Säugling schädlich, so auch das Reden mit dem Säugling, der sowieso nichts verstehe. Wahrheitlich ist es aber so, dass ein Säugling, und gerade ein solcher, ebenso sehr Anregungen aller Art und Konversation benötigt, wie auch der erwachsene Mensch. Wird dem Genüge getan, dann wird der psychischen Hygiene zum besten Vorschub geleistet, und der Mensch blüht auf, weil er eben Beachtung findet. Seine Psyche kann richtig funktionieren und frei sein von belastendem Schmutz, wodurch der Zustand der unbeschwerten und hygienischen Psyche entsteht.

As with the adolescent human beings already growing into the adulthood his/her self-education is necessary, thus also with the infant and child the upbringing by the family plays a very important roll. Family upbringing has thereby a dual function, it brings with it yet two different tasks of importance in itself: First of all through the family upbringing the unfolding in the child of all established penchants is guaranteed, and secondly they should make conscious to the child the responsibility of the life and truth, whereby he/she becomes able, to live in and integrate him/herself into the coming world of his/her future, all things of the human beings, the fauna and flora and the planet and universe. Precisely all that however is in the today's time more monstrously complicated, which is why many-fold breaches against natural laws and recommendations must be cast out, if one wants to live in the world of today. At the very least the present time and the thoughts and actions of the human beings of the Earth demand very much mutual respect and tolerance, otherwise the life would not be bearable. If these facts cannot be made plausible and therefore understandable to an adolescent child early enough, then a mismanagement occurs, which leads to the flipping out and departure. Especially in the early infancy the human being is appallingly egocentric. Something must part with the next one, must stand back or the peaceful life with each other means in this egocentric state often terrible agonies, and the upbringing at this stage is mis-driven, lax or inadequately handled, then this means for the adolescent human beings, that he/she already in the near future no more comes clean with his/her environment and with him/herself and for this reason is continuously at war with it. The human being namely, in his/her childhood was raised wrongly or inadequately, which itself as a rule also let no healthy self-education be provided. Thereby he/she remains egocentric, and in egocentric form he/she always only sees his/her own advantage. His/Her entire psyche is unhygienic and to such an extent covered with grime, that this can hardly be removed any more, except when the concerned human being one day stands on one's own feet through any circumstances, creates an iron will and changes everything. This however is a rarity, which itself among 10 million human beings perhaps someday comes about.

Wie beim bereits zum Erwachsenenalter heranwachsenden Menschen seine Selbsterziehung notwendig ist, so spielt auch beim Säugling und Kind die Erziehung durch die Familie eine sehr wichtige Rolle. Die Familienerziehung hat dabei eine Doppelfunktion, birgt sie doch zwei verschiedene Aufgaben von Wichtigkeit in sich: Erstens soll durch die Familienerziehung die Entfaltung aller im Kind verankerten Veranlagungen garantiert werden, und zweitens soll sie dem Kind die Verantwortung des Lebens und der Wahrheit bewusst machen, wodurch es fähig wird, sich in die kommende Welt seiner Zukunft, aller Dinge der Menschen, der Fauna und Flora und des Planeten und Universums hineinzuleben und einzufügen. Gerade all das ist in der heutigen Zeit aber ungeheuer kompliziert, weshalb vielfach gegen natürliche Gesetze und Gebote verstossen werden muss, wenn man in dieser Welt der Gegenwart leben will. Zumindest fordern die gegenwärtige Zeit und das Denken und Handeln des Menschen der Erde sehr viel gegenseitige Rücksichtnahme und Toleranz, ansonsten das Leben nicht auszuhalten wäre. Können diese Tatsachen einem heranwachsenden Kinde aber nicht frühzeitig genug plausibel und also verständlich gemacht werden, dann erfolgt eine Fehlsteuerung, die zum Ausflippen und Aussteigen führt. Besonders im frühen Kindesalter ist der Mensch erschreckend egozentrisch. Etwas teilen müssen mit dem Nächsten, zurückstehen müssen oder das friedliche Leben miteinander bedeutet in diesem egozentrischen Zustand oft Höllenqualen, und wird die Erziehung in diesem Stadium fehlgesteuert, lasch oder unzureichend gehandhabt, dann bedeutet dies für den heranwachsenden Menschen, dass er schon in naher Zukunft mit seiner Umwelt und mit sich selbst nicht mehr ins Reine kommt und damit auf stetigem Kriegsfuss stehen wird. Der Mensch nämlich, der in seiner Kindheit falsch oder unzulänglich erzogen wurde, der wird sich in der Regel auch keine gesunde Selbsterziehung angedeihen lassen. Dadurch bleibt er egozentrisch, und in egozentrischer Form sieht er stets nur seinen eigenen Vorteil. Seine gesamte Psyche ist unhygienisch und dermassen mit Schmutz bedeckt, dass dieser kaum mehr weggeschafft werden kann, ausser der betreffende Mensch steht durch irgendwelche Umstände eines Tages auf die eigenen Füsse, schafft sich einen eisernen Willen und ändert alles. Dies jedoch ist eine Seltenheit, die sich unter 10 Millionen Menschen vielleicht einmal zuträgt.

If the family wants the adolescent human beings to avoid a hygienically defective psyche, then the duty of instructing through the upbringing must be practiced always further with unending endurance. To the adolescent human beings must as early as from youngest age in fullest heedfulness already be given and everything in everlasting endurance once again educationally (in upbringing) be taught. Upbringing however does not mean use of force, but rather love in every wise.

Will die Familie dem heranwachsenden Menschen eine hygienisch schadhafte Psyche vermeiden, dann muss mit unendlicher Geduld die Pflicht des Belehrens durch die Erziehung immer wieder geübt werden. Dem heranwachsenden Menschen muss schon von jüngstem Alter an vollste Aufmerksamkeit geschenkt und alles in immerwährender Geduld abermals erzieherisch gelehrt werden. Erziehung aber bedeutet nicht Gewaltanwendung, sondern Liebe in jeder Beziehung.

The upbringing of the human beings is not easy, both not the upbringing of a child as also not the self-education or the education of adults. Each human being is classified in natural time periods, so therefore also the child. These time periods bring special characteristics with it, through which the human being behaves in a very distinct kind and wise. If the adolescent human being is thus for example approximately 3 1/2 years old, then that means, that he/she has settled him/herself into a quite delicate time period, into the period of the stubbornness. Depending upon the human being can him/herself the defiant age however already earlier adjust, namely already with 3 or 2 1/2 years, whereby however also again the provided upbringing regarding this plays a determining roll. The time period of the defiance age reveals itself thereby, that an until now learn-willing and action-right child thereby begins, to oppose the learning willingness and the action rightness, whereby upbringing difficulties step into appearance. He/She refuses suddenly the obedience, coveted on, when something is said to him, and whines on for the adults unexplainable reasons. This deceives unknowing and impatient parents and family members often for it, in the small, grumbling tyke testing out all possible and impossible educationalistic tricks - however without success. Many then fall prey to the rage or simply the erred view, that they with Gewalt and under all circumstances must break the restive Will of the defiant one. Naturally, the defiance of the small tyke is often able to push the adult's buttons, but just only then, when the adult themselves exhibit hygienical deficiency in their psyche, who regarding this as a rule derived from their own childhood.

Die Erziehung des Menschen ist nicht leicht, sowohl nicht die Erziehung eines Kindes als auch nicht die Selbsterziehung oder die Erziehung eines Erwachsenen. Jeder Mensch ist eingeordnet in natürliche Zeitperioden, so also auch das Kind. Diese Zeitperioden bringen spezielle Besonderheiten mit sich, durch die sich der Mensch auf eine ganz bestimmte Art und Weise verhält. Wird der heranwachsende Mensch so zum Beispiel ca. 3 1/2 Jahre alt, dann bedeutet das, dass er sich in eine recht heikle Zeitperiode eingelebt hat, in die Periode der Trotzigkeit. Je nach Mensch kann sich das Trotzalter jedoch bereits früher einstellen, nämlich bereits mit 3 oder 2 1/2 Jahren, wobei jedoch auch wieder die angediehene Erziehung diesbezüglich eine massgebende Rolle spielt. Die Zeitperiode des Trotzalters offenbart sich dadurch, dass ein bis anhin lernwilliges und handlungsrichtiges Kind damit beginnt, sich der Lernwilligkeit und der Handlungsrichtigkeit zu widersetzen, wodurch erzieherische Schwierigkeiten in Erscheinung treten. Es verweigert plötzlich die Gehorsamkeit, begehrt auf, wenn ihm etwas gesagt wird, und quengelt aus für den Erwachsenen unerklärlichen Gründen. Dies verführt unwissende und ungeduldige Eltern und Familienangehörige oft dazu, am kleinen, querulierenden Lümmel alle möglichen und unmöglichen pädagogischen Tricks auszuprobieren – jedoch ohne Erfolg. Viele verfallen dann dem Zorn oder einfach der irren Ansicht, dass sie mit Gewalt und unter allen Umständen den widerspenstigen Willen des Trotzkopfes brechen müssten. Natürlich, die Trotzerei der kleinen Lümmel vermag Erwachsene oft auf die Palme zu treiben, doch eben nur dann, wenn die Erwachsenen selbst hygienische Mängel in ihrer Psyche aufweisen, die diesbezüglich in der Regel aus ihrer eigenen Kindheit entstammen.

When the defiant age of a child is reached, then utilize neither new educationalistic tricks and prescriptions nor Gewalt or the following of 'good intentioned' or drastic measures, that third persons give for the good. The defiance and the intractability of a child in the defiant age are completely natural. It is this a behavior, each child at that time begins, when he/she feels the capability, to him/herself fulfill his/her own Will and to have his/her own Will. Nature-based creates this capability in the child the need, this in the deed to put into action, thus as it also all others to do. For that reason he/she practices this capability - and stubbornly defies.

Wird das Trotzalter eines Kindes erreicht, dann nützen weder neue pädagogische Tricks und Rezepte noch Gewalt oder die Befolgung von ‹gut gemeinten› oder drastischen Massnahmen, die Dritte zum besten geben. Der Trotz und die Widerspenstigkeit eines Kindes im Trotzalter sind vollauf natürlich. Es ist dies eine Verhaltensweise, die jedes Kind zu jenem Zeitpunkt beginnt, wenn es die Fähigkeit verspürt, selbst einen eigenen Willen durchsetzen zu können und einen eigenen Willen zu haben. Naturmässig erzeugt diese Fähigkeit im Kinde das Bedürfnis, diesen in die Tat umzusetzen, so wie es auch alle andern tun. Aus diesem Grunde übt es diese Fähigkeit – und trotzt widerspenstig.

The defiant age and the therewith connected intractability constitute a natural development stage and a natural development occurrence, that neither with Gewalt nor with 'smart educationalistic tricks and prescriptions' and also not with recommended 'good-intentioned' measures of third persons may be damaged or suppressed.

Das Trotzalter und die damit verbundene Widerspenstigkeit stellen also ein natürliches Entwicklungsstadium und einen natürlichen Entwicklungsvorgang dar, die weder mit Gewalt noch mit ‹schlauen pädagogischen Tricks und Rezepten› und auch nicht mit angeratenen ‹gutgemeinten› Massnahmen Dritter beeinträchtigt oder unterdrückt werden dürfen.

To the adults the often unexplainable behaviors of a child at the defiant age have also an understandable and natural basis. Also as a rule when the child wants, with his/her behavior, still nothing definite in the form of something purposeful, thus he/she wants nevertheless one thing: namely to exercise the need to want, to fulfill his/her capability of the self-Will. This should warn everyone bringing up (raising) human beings, who let educationalistic over-eagerness, Gewalt or 'recommended measures' prevail. The only right thing to do is this:

Das dem Erwachsenen oft unerklärliche Verhalten eines Kindes im Trotzalter hat also eine verständliche und natürliche Grundlage. Auch wenn das Kind in der Regel mit seinem Verhalten noch nichts Bestimmtes will in Form von etwas Zielgerichtetem, so will es doch das eine: Nämlich das Bedürfnis üben zu wollen, seine Fähigkeit des Selbst-Wollens durchzusetzen. Dies sollte jeden erziehenden Menschen warnen, pädagogischen Übereifer, Gewalt oder ‹angeratene Massnahmen› walten zu lassen. Das einzig Richtige zu tun ist dies:

One limits him/herself in his/her own wishes for the child and lets them exercise this capability. However in the course of this, one must standby helping and explain to the child the sense as well as the responsibility of the self-Will. And interestingly enough, also when the child is still so young, he/she begins to understand and to act accordingly. The condition however in the course of this is however that, which the child in love and with love is treated and taught, on which he/she then also understandingly responds.

Man beschränke sich selbst in seinen eigenen Wünschen dem Kinde gegenüber und lasse dieses seine Fähigkeit üben. Dabei muss dem Kinde jedoch helfend beigestanden und der Sinn sowie die Verantwortlichkeit des Selbst-Willens erklärt werden. Und interessanterweise, auch wenn das Kind noch so jung ist, beginnt es zu verstehen und danach zu handeln. Die Bedingung dabei ist jedoch die, dass das Kind in Liebe und mit Liebe behandelt und belehrt wird, worauf es dann auch verstehend reagiert.

To put one's foot down in the form of a loud scolding can with blatant and ausartender stubbornness ones, which bursts the normal frame, be very much appropriate and works wonders. This conditionally however, that the entire previous upbringing has occurred in a natural and loveful measure and without yelling.

Ein Machtwort in Form einer lautstarken Schelte kann bei krasser und ausartender Trotzigkeit, die den normalen Rahmen sprengt, sehr wohl angebracht sein und Wunder wirken. Dies bedingt jedoch, dass die gesamte vorangegangene Erziehung in natürlichem und liebevollem Mass und ohne Gebrüll stattgefunden hat.

Children in the defiant age are wrongly treated, for example through wrong upbringing such as Gewalt, beating, frequent scolding and yelling, then this brings to the outcoming effect (as also in the other upbringing times), that an obdurateness steps into appearance, which leads to falseness and lies as well as to the acting contrarily in a more conscious defense, and indeed against everything, which is brought near to the defying child from the outside. This behavior entrenches itself then deeply in the child, expands itself out in him/her more and more, in order to one day so far as to seize possession of him/her, that his/her remaining life must live with it - often until in the old age -; unsatisfied, without connecting with fellow-human relationships of healthy form, often filled with anarchistic, terroristic and misanthropic hatred.

Werden Kinder im Trotzalter falsch behandelt, zum Beispiel durch Falscherziehung wie Gewalt, Prügel, häufige Schelte und Gebrüll, dann bringt dies zur Auswirkung (wie auch in den übrigen Erziehungszeiten), dass eine Verstocktheit in Erscheinung tritt, die zur Falschheit und Lüge führt sowie zum Zuwiderhandeln aus bewusster Abwehr, und zwar gegen alles, das von aussen an das trotzende Kind herangetragen wird. Diese Verhaltensweise gräbt sich dann tief im Kind ein, weitet sich in ihm mehr und mehr aus, um eines Tages soweit Besitz von ihm zu ergreifen, dass es sein restliches Leben damit leben muss – oft bis ins Greisenalter –; unzufrieden, ohne verbindende mitmenschliche Beziehungen gesunder Form, oft mit Hass erfüllt, anarchistisch, terroristisch und menschenfeindlich.

The so-called good breeding is one of the most important points in the growing up times of the child. It determines the entire life of the adolescent, in the regard to the life-conduct by the same token as also in the latter self-education. The breeding is able to form with the human beings their habits, therefore however also, to a large extent his/her thoughts and actions in determined directions and forms. Habits and customary practices for instance often come about through upbringing models, which is an example of the upbringing observed and imitated after. Influential for them are also indirectly co-educators of the children, thus however also idols and wishes. Fundamentally beginning at the same time already is the character of those, who contribute to the influencing of the adolescent child; then the kind and wise is of entirely enormous significance, the expression and the transfer of the love of every form through the upbringing (as a rule the parents), then however also the form of the work of the performing ones, the way of talking, the fellow-human relationships, the views etc. Equally of importance are the forms of the consciousness direction, the personal cleanliness of the body, the order in kitchen, living space, bedroom, cellar, grounds, environment and work place etc. of the upbringing persons and the voluntary or involuntary fellow-upbringing persons. Not to forget are the table customs and the formations of the human relationships and human cohabitation, then also the kind of the behavior with rage, trouble, joy, grief and hardship etc.

Die sogenannte gute Kinderstube ist einer der wichtigsten Punkte in den Heranwachsungszeiten des Kindes. Sie bestimmt das gesamte Leben des Heranwachsenden, im Bezuge auf die Lebensführung ebenso wie auch auf die spätere Selbsterziehung. Die Kinderstube vermag beim Menschen seine Gewohnheiten zu prägen, so aber auch weitgehend sein Denken und Handeln in bestimmten Richtungen und Formen. Gewohnheiten und Üblichkeiten zum Beispiel entstehen oft durch die erzieherischen Vorbilder, die beispielgebend von den zu Erziehenden beobachtet und nachgeahmt werden. Massgebend dafür sind aber auch indirekte Miterzieher der Kinder, so aber auch Idole und Wünsche. Grundlegend beginnend ist dabei bereits der Charakter jener, die zur Prägung des heranwachsenden Kindes beitragen; dann ist von ganz enormer Bedeutung die Art und Weise, der Ausdruck und die Weitergabe der Liebe jeder Form durch die Erziehenden (in der Regel die Eltern), dann aber auch die Art der Verrichtung der Arbeit, die Redensweise, die mitmenschlichen Beziehungen, die Anschauungen usw. Ebenso von Wichtigkeit sind dabei die Formen der Bewusstseinsrichtung, der persönlichen Reinlichkeit des Körpers, die Ordnung in Küche, Wohnraum, Schlafzimmer, Keller, Umschwung, Umgebung und Arbeitsplatz usw. der Erzieherpersonen und der freiwilligen oder unfreiwilligen Miterzieherpersonen. Nicht zu vergessen sind dabei die Tischsitten und die Formen der menschlichen Beziehungen und des menschlichen Zusammenlebens, dann auch die Art der Verhaltensweise bei Zorn, Ärger, Freude, Trauer und Not etc.

As a rule the psyche and character hygiene of the human beings of this is drastically underestimated, so therefore also the character psyche hygiene of those, who work for adolescent children and even juveniles by upbringers and influencing significant ones and the models to the adolescents and are all still themselves growing up. Truthly is the fact therefore, that examples and models have an immense and all-outstanding significance for adolescent children and all are still growing up themselves, in the negative as also in the positive sense, so therefore in the evil as in the good. Examples and models as upbringing possible ones cast a monstrous magical power, a true magical charm of influencing and formation of the adolescent human beings. Their effect surpasses by far any written or spoken word, all Gewalt and beating, any scolding, any confinement, any yelling, any rage and any punishment no matter of which form.

In der Regel wird die psychische und charakterliche Hygiene des Menschen von diesem drastisch unterschätzt, so also auch die charakterliche psychische Hygiene jener, die für heranwachsende Kinder und sogar Halbwüchsige von erzieherischer und prägender Bedeutung sind und die beispielhaft auf die Heranwachsenden und alle sich noch Entwickelnden wirken. Wahrheitlich ist die Tatsache so, dass Beispiele und Vorbilder eine ungemeine und allesüberragende Bedeutung für heranwachsende Kinder und alle sich noch Entwickelnden haben, und zwar im negativen wie auch im positiven Sinne, so also im Bösen wie im Guten. Beispiele und Vorbilder als Erziehungspotentiale stellen eine ungeheure magische Kraft dar, ein wahrliches Zaubermittel der Prägung und Formung des heranwachsenden Menschen. Ihre Wirkung übertrifft bei weitem jedes geschriebene oder gesprochene Wort, alle Gewalt und Prügel, jede Schelte, jedes Einsperren, jedes Gebrüll, jeden Zorn und jede Bestrafung egal welcher Art.

A very important point of the psyche hygiene is still that of: THE LAUGH. Children laugh often and gladly, for all possible and impossible reasons. Also when they are still so young, even infants, they like to laugh, merrily and extensively and unweightedly. They truly take every opportunity, in order to let their laugh resound. Very often the adults find no reason to the understand the laugh of the children, and they will be angered or shake the head. Nevertheless the laughter of the children rises from a still healthy psyche hygiene, that the for uncomprehending adults has been lost, which is why he/she can no longer find a reason in a minute and for an unimportant cause to laugh, as this is still the child's own. This is also the primitive reason for it, that the adults dumbly laugh at the children, instead of laughing with them. The adults shows thus therewith his/her inadequacy and the state of his/her hygienic pollutedness of his/her psyche. Equally primitive and of hygienic impurity attesting is the behavior of all adults, who in the presence of the concerned child repeat his/her questions and remarks, only because they are funny. The child standing there is thereby shocked and shamed, because he/she has in each case seriously meant and in trust brought forward his/her questions or remarks.

Ein sehr wichtiger Punkt der psychischen Hygiene ist noch der: DAS LACHEN. Kinder lachen oft und gern, bei allen möglichen und unmöglichen Anlässen. Auch wenn sie noch so jung sind, sogar Säuglinge, mögen sie lachen, fröhlich und ausgiebig und unbeschwert. Sie nehmen jede Gelegenheit wahr, um ihr Lachen erschallen zu lassen. Sehr oft finden die Erwachsenen keinen Grund zum Verstehen des Lachens der Kinder, und sie werden gar zornig oder schütteln den Kopf. Doch das Lachen der Kinder entspringt einer noch gesunden psychischen Hygiene, die dem verständnislosen Erwachsenen verlorengegangen ist, weshalb er in einer winzigen und unwichtigen Ursache keinen Grund mehr zum Lachen finden kann, wie dies den Kindern noch eigen ist. Dies ist auch der primitive Grund dafür, dass die Erwachsenen blöde über die Kinder lachen, anstatt mit ihnen zu lachen. Der Erwachsene zeigt damit seine Unzulänglichkeit und den Zustand seiner hygienischen Verschmutztheit seiner Psyche. Ebenso primitiv und von hygienischer Unreinheit zeugend ist das Benehmen jener Erwachsenen, die im Beisein des betreffenden Kindes dessen Fragen und Bemerkungen weitererzählen, nur weil sie lustig sind. Das dabeistehende Kind wird dadurch schockiert und beschämt, denn es hat seine Fragen oder Bemerkungen in jedem Fall ernst gemeint und im Vertrauen vorgebracht.

That however, his/her questions or remarks, in his/her presence, the adults openly and uninhibited elucidate or tell to others etc., which the child in a fine-fluidal wise perceives as a perpetrated breach of trust on him/her. From the view of the child the behavior of the adults is in such things incomprehensible, demeaning, embarrassing and trust-crumbling. Children are human beings like adults, and so they should, must and want to also be treated as such. Children are thus completely and seriously to be taken as adults, and precisely that they in their kind also want. They want not to be laughed at by the adults, but rather they want, should and must be recognized as equivalent human beings. Also in the smallest children is already found his/her expression in the self-worth striving, that worth must be procured, even if many adults in the high age are still not grown up and not matured enough, in order to recognize and acknowledge this fact.”

Das aber, dass die Erwachsenen seine Fragen oder Bemerkungen in seiner Gegenwart offen und ungeniert mit andern erläutern oder erzählen usw., empfindet das Kind als einen an ihm begangenen Vertrauensbruch. Aus der Sicht des Kindes ist das Verhalten der Erwachsenen in solchen Dingen unverständlich, erniedrigend, beschämend und vertrauensbrüchig. Kinder sind Menschen wie Erwachsene, und so sollen, müssen und wollen sie auch behandelt werden. Kinder sind so voll und ernst zu nehmen wie Erwachsene, und genau das wollen sie in ihrer Art auch. Sie wollen nicht belacht werden von Erwachsenen, sondern sie wollen, sollen und müssen als gleichwertige Menschen anerkannt werden. Auch in den kleinsten Kindern ist bereits das Selbstwertstreben ausgeprägt, dem Geltung verschafft werden muss, auch wenn viele Erwachsene bis ins hohe Alter noch nicht erwachsen und nicht gereift genug sind, um diese Tatsache zu erkennen und anzuerkennen.»


German text © FIGU 1996-2018, Semjase-Silver-Star-Center, CH-8495 Schmidrüti
English translation from the original German text by Patrick McKnight and may contain errors - 21-May-2016
English translation © Creational Truth 2011-2018

Menu