FIGU Copyright

Original German text © FIGU 1996-2015, Semjase-Silver-Star-Center, CH-8495 Schmidrüti

COPYRIGHT und URHEBERRECHT 2005 by ‘Freie Interessengemeinschaft für Grenz- und Geisteswissenschaften und Ufologiestudien’, Semjase-Silver-Star-Center, CH-8495 Schmidrüti ZH. Kein Teil dieses Werkes, Keine Photos und sonstige Bildvorlagen , keine Dias, Filme, Videos und keine anderen Schriften oder sonstige Materialien usw. dürfen ohne schriftliche Einwilligung des Copyrightinhabers in irgendeiner Form (Photokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren), auch nicht für Zwecke der Unterrichtsgestaltung usw., reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.

Erschienen im Wassermannzeit-Verlag, ‘Freie Interessengemeinschaft’, Semjase-Silver-Star-Center, CH-8495 Hiterschmidrüti/Schmidrüti ZH

COPYRIGHT and COPYRIGHT 2005 by “Free Community of Interests for Border- and Spiritual-Sciences and Ufological Studies”, Semjase-Silver-Star-Center, CH-8495 Schmidrüti ZH. No part of this work, no photos and other picture collections, no slides, films, videos and no other writings or other materials etc. may be reproduced without written consent of the copyright owner in any form (Photocopy, microfilm or any other procedure), also not for purposes of instructional design etc., or using electronic systems storage, duplication or dissemination.

Published by Aquarian Age-Publishing house, “Free Community of Interests”, Semjase-Silver-Star-Center, CH-8495 Hiterschmidrüti/Schmidrüti ZH

English translation © Creational Truth 2011-2015

 Corrections

Note regarding corrections: 

It must be understood that in order to gain the exact understanding intended the reader should learn the German language. As a group we provide our "best as possible" English translation. Just as we are continually learning the Spiritual Teaching, we are also continually learning the German language in our German-to-US English translations. It needs to be understood that an exact translation from German to any other language is not possible. We fully utilize the on-going efforts of FIGU, for progressively assisting in the development of more accurate translations, by providing an evolving tool such as the FIGU Dictionary. In your studies of the Teaching we encourage also spending some time constantly equating the German words and phrase with the English words you are reading and while processing the idea-thought-feeling energy impulses. If In these comparisons you should find a translation error, it is our request that, especially those that are fluent in the German language, submit corrections to us, as we strive to provide an accurate dissemination of the original German intent-to-word structured idea-thought impulses for positive-neutrally processing into knowledge, through our English translations. The original German is included with each paragraph (in green on webpages),

 Environmental Protection

Environmental Protection 2click to download the PDF of this article

Environmental Protection

Umweltschutz

by W. Stauber

Environmental ProtectionWe have brought human beings to the edge of a dark threatening abyss through plundering of the Earth's resources, through poisoning, destruction and radioactive contamination of its soils, its air and its water and through merciless decimation and eradication of its existing flora and fauna life. An abyss, which also will consume us human beings, if we do not finally become consciously responsible ones toward ourselves as well as toward our fellow human beings and toward all life. Not unscrupulously destroying, but rather conscious of responsibilities protecting and furthering of all life should determine our behavior. However only those among us, who realize the truth, that namely their life is inextricably connected with the nature and in every wise dependent on it, understand the unavoidable necessity, that the entire environment and all therein existing must be protected. We should ourselves not be comfortable, that only the politicians and economic bigwigs pass the buck for the so fatal to us destruction of the environment, and it is also extremely ridiculous, to palm off the culpability for all our misdeeds always on the oh so evil devil - briefly said: we should finally become mature. Alone we determine our ways through life ourselves, everyone must also take the responsibility for themselves for his/her thoughts and actions. Alone our behavior ultimately furthers or prevents the rampant destruction of the environment on all continents, in all seas and in the atmosphere of the Earth. As from this weak intelligence, lazy and irresponsible perspective appears the often made statement: "What can I do as an individual?" Truly, had all human beings thus thought, that each is developmentally changed over the Earth, it would itself have changed nothing on our world and we would invariably still dull senses crawl in the dust. To take on real responsibility means, that we responsibly dedicate ourselves also to all those things, before which we ourselves duck and fear; the consequence of our actions would then be that, which we ourselves acknowledge our felonious activity toward the life and change ourselves. However, we would rather wallow in our imperiousness, our unquenchable greed for material pleasures and our forceful striving after money and might. Only concerned about our own well-being, the future appears to us, that itself of the one's own children, to be completely of no matter.

Wir Menschen haben durch Plünderung ihrer Ressourcen, durch Vergiftung, Zerstörung und Verstrahlung ihres Erdreichs, ihrer Luft und ihres Wassers und durch gnadenlose Dezimierung und Ausrottung des auf ihr existierenden florischen und faunaischen Lebens die Erde an den Rand eines finster drohenden Abgrunds gebracht. Ein Abgrund, der auch uns Menschen verschlingen wird, wenn wir uns nicht endlich der Verantwortung gegenüber uns selbst sowie gegenüber unseren Mitmenschen und gegenüber allem Leben bewusst werden. Nicht skrupelloses Zerstören, sondern verantwortungsbewusstes Schützen und Fördern allen Lebens sollte unsere Handlungsweise bestimmen. Jedoch nur jene unter uns, welche die Wahrheit realisieren, dass nämlich ihr Leben unzertrennbar mit der Natur verbunden und in jeder Beziehung von ihr abhängig ist, begreifen die unumgängliche Notwendigkeit, dass die gesamte Umwelt und alles darin Existierende geschützt werden muss. Wir sollten uns nicht bequemen, allein den Politikern und Wirtschaftsbonzen den Schwarzen Peter für die für uns so fatale Umweltzerstörung zuzuschieben, und es ist auch äusserst albern, die Schuld für all unsere Untaten stets dem ach-so-bösen Teufel unterzujubeln – kurz gesagt: wir sollten endlich erwachsen werden. Da wir unseren Lebensweg selbst bestimmen, muss auch ein jeder von uns selbst für sein Denken und Handeln geradestehen. Allein unsere Handlungsweise fördert oder verhindert schlussendlich die auf allen Kontinenten, in allen Meeren und in der Atmosphäre der Erde grassierende Umweltzerstörung. Wie dumm, faul und verantwortungslos scheint aus dieser Sicht die oft gemachte Aussage: «Was kann ich als einzelner denn schon tun?» Wahrlich, hätten alle Menschen so gedacht, die je über die Erde gewandelt sind, es hätte sich auf unserer Welt nichts geändert und wir würden immer noch stumpfen Sinnes im Staube kriechen. Wirklich Verantwortung zu übernehmen heisst, dass wir uns auch all jenen Dingen verantwortungsvoll widmen, vor denen wir uns drücken und fürchten; die Konsequenz unseres Handelns wäre dann die, dass wir unser verbrecherisches Tun gegenüber dem Leben eingestehen und uns ändern. Lieber frönen wir jedoch unserer Selbstherrlichkeit, unserer unstillbaren Gier nach materiellen Genüssen und unserem zwanghaften Trachten nach Geld und Macht. Nur um unser Wohlergehen bedacht, scheint uns die Zukunft, selbst die der eigenen Kinder, völlig egal zu sein.

Also public-leaders and country-governing ones are not shining examples, when it comes to, making decisions for the benefit of all life. They speak indeed also of the necessity, to protect nature and the environment (especially before the elections), however how this problem should be resolved, they are themselves not conscious of. Nevertheless they assiduously raise various environment taxes and environmental charges and attempt thus under the cloak of 'nature protection' to guide a little money into the empty government coffers. And while they praise themselves, for having defined directives for the pollutant content, the emissions of motor vehicles and issued limits for poisons in the air and water, the nature uninhibitably continues to die.

Auch Volksführer und Landesregierende sind keine leuchtenden Beispiele, wenn es darum geht, Entscheidungen zum Wohle allen Lebens zu treffen. Sie sprechen zwar auch von der Notwendigkeit, Natur und Umwelt zu schützen (vor allem vor den Wahlen), doch wie dieses Problem gelöst werden soll, dessen sind sie sich nicht bewusst. Trotzdem erheben sie fleissig allerlei Umweltsteuern und Umweltabgaben und versuchen so unter dem Deckmantel ‹Naturschutz› ein wenig Geld in die leeren Staatskassen zu leiten. Und während sie sich rühmen, Richtlinien für den Schadstoffgehalt, der Emissionen von Motorfahrzeugen, festgelegt und Grenzwerte für Gifte in Luft und Wasser erlassen zu haben, stirbt die Natur unhemmbar weiter.

About tens of million-fold lives the human being has brought tormentful death. In the delusion, to have to possess everything, to make everything subservient to him/herself, to raise him/herself up as ruler over all life, he/she went robbing and murdering through a once everywhere blossoming and intact nature. Him/Herself conscious of his/her superiority toward plants and animals and adapted therein by the religions, that he/she, the human being, is something entirely special, he/she did not him/herself care any more about the order of nature, because this was in his/her opinion connected only to the lower life forms. For to him/her applied, with the emergence of the religions, henceforth only 'the higher godly laws', entirely in accordance with the insanity teaching: Make the Earth subservient to you; and with contemptuousness since that time he/she looked down on all other life. The result of this 'attitude' is a nature ravaged, poison-impregnated, in large parts destroyed and thrown out of equalibrium.

Über zigmillionenfaches Leben hat der Mensch qualvollen Tod gebracht. Im Wahne, alles besitzen zu müssen, sich alles untertan zu machen, sich als Herrscher über alles Leben aufzuschwingen, zog er raubend und mordend durch eine einstmals überall blühende und intakte Natur. Sich seiner Überlegenheit gegenüber Pflanzen und Tieren bewusst und von den Religionen dahin bearbeitet, dass er, der Mensch, etwas ganz Besonderes sei, scherte er sich nicht mehr um die Ordnung der Natur, denn diese war seiner Meinung nach nur noch für die niederen Lebensformen verbindend. Für ihn galten mit dem Aufkommen der Religionen fortan nur noch ‹die höheren göttlichen Gesetze›, ganz gemäss der Irrsinnslehre: Macht euch die Erde untertan; und mit Geringschätzung sah er seither auf alles andere Leben nieder. Ergebnis dieser ‹Geisteshaltung› ist eine geschundene, giftgeschwängerte, in weiten Teilen zerstörte und aus dem Gleichgewicht geworfene Natur.

Thanks to the natural laws life evolved itself on our planet, and thanks to these guidelines also the human being was able to evolve him/herself to the higher life-form. Contrary to the animals, the human being follows not just his/her drives, because he/she determines over a free and autonomous thinking. Thanks to this capability he/she is able to inquire into the environment, him/herself to acquire knowledge as well as develop intellect and rationality. All his/her aptitudes and all his/her abilities he/she owes to the nature and its laws. He/she however rather wallows in his/her tin god/idols and gods and rants that nature is primitive, gruesome and chaotic. The natural laws appear as harsh to the weakened human beings. The logic, that only the healthy, powerful and resilient life can maintain itself in nature, seems gruesome to the human beings. In the course of this the nature was able itself to evolve only thanks to this rule, because were it to further the sick and weak life, it would already have been condemned to failing from all beginnings. The natural laws recognize no preference given to someone or something of any life form; all are irradiated depending upon area with equivalent sun or are exposed to the same hard winter. There, where the nature undamaged by human hand unfolds itself, Itself appears a picture of proud harmony and coalescence. Life and death, animals and plants, everything plays seamlessly intertwined, is interdependent and complements each other. The extremely intelligent and up into the all-finest regulated order of nature, in the nothing, but also nothing at all, remains left to the chance, cares in loving and farsighted wise even for the most minute organism. The human laws in contrast, no matter whether now worldly or religiously influenced, were able to create hitherto still no peace between the human beings; which is however also no wonder, because they are full of illogicalness, which for this alone is proven by the fact, that these must be continuously amended, abrogated or expanded. The fairness and rightness of our laws stand therefore on very wobbly legs. To this shortcoming still comes, that in every country again different laws prevail and that the little sheep of the most different religions have to dance according to the most different guidelines and dogmas. One therefore need not him/herself be amazed, when themselves the human beings in the name of god and of the native country as well as in acceptance, have the right to their side, to mutually bash someone's head in. Where does the unfairness and the atrocity however really hide itself now - in the human beings or in the natural laws?

Dank den Naturgesetzen entwickelte sich Leben auf unserem Planeten, und dank diesen Richtlinien vermochte sich auch der Mensch zum höheren Lebewesen zu evolutionieren. Im Gegensatz zu den Tieren, folgt der Mensch nicht nur seinen Trieben, denn er verfügt über ein freies und selbständiges Denken. Dank dieser Fähigkeit vermag er die Umwelt zu erforschen, sich Wissen anzueignen sowie Verstand und Vernunft zu entwickeln. All seine Begabung und all sein Können verdankt er der Natur und ihren Gesetzen. Er frönt jedoch lieber seinen Götzen und Göttern und schimpft die Natur primitiv, grausam und chaotisch. Die Naturgesetze erscheinen dem verweichlichten Menschen als hart. Die Logik, dass nur das gesunde, kräftige und widerstandsfähige Leben sich in der Natur behaupten kann, dünkt den Menschen grausam. Dabei vermochte sich die Natur nur dank dieser Regel zu entwickeln, denn würde sie krankes und schwaches Leben fördern, wäre ihr Werden schon von allem Anfang an zum Scheitern verurteilt gewesen. Die Naturgesetze kennen keine Bevorzugung irgendeiner Lebensform; alle werden je nach Gebiet mit gleichviel Sonne bestrahlt oder sind dem gleichen harten Winter ausgesetzt. Dort, wo die Natur von Menschenhand unbeschädigt sich entfaltet, zeigt sich ein Bild eitler Harmonie und Verschmelzung. Leben und Sterben, Tiere und Pflanzen, alles spielt nahtlos ineinander, ist voneinander abhängig und ergänzt sich. Die äusserst kluge und bis ins Allerfeinste geregelte Ordnung der Natur, in der nichts, aber auch gar nichts, dem Zufall überlassen bleibt, sorgt auf liebevolle und weitsichtige Weise selbst für den winzigsten Organismus. Die menschlichen Gesetze dagegen, egal ob nun weltlich oder religiös geprägt, vermochten bis jetzt noch keinen Frieden zwischen den Menschen zu schaffen; das ist aber auch kein Wunder, denn sie sind voller Unlogik, was allein schon durch die Tatsache bewiesen wird, dass diese ständig abgeändert, aufgehoben oder erweitert werden müssen. Die Gerechtigkeit und Richtigkeit unserer Gesetze stehen also auf sehr wackeligen Beinen. Zu diesem Missstand kommt noch hinzu, dass in jedem Land wieder andere Gesetze herrschen und dass die Schäfchen der verschiedensten Religionen nach verschiedensten Richtlinien und Dogmen zu tanzen haben. Man braucht sich daher nicht zu wundern, wenn sich die Menschen im Namen Gottes und des Vaterlandes sowie in der Annahme, das Recht auf ihrer Seite zu haben, gegenseitig die Schädel einschlagen. Wo verbergen sich nun aber wirklich die Ungerechtigkeit und die Grausamkeit – in den Menschen oder in den Naturgesetzen?

Perhaps some readers ask themselves, what all which precisely has been said should have to do with environmental protection. Now, the destruction of environment lies rooted in the thinking of the human beings, in his/her views, in his/her life-attitude and mode-of-life as well as in his/her unknowledge about the actual correlation to the life. The relationship between human beings and nature must newly be reconsidered, and since the natural laws unchangeably and for all life consistently apply, therefore it lies in the human beings to change.

Vielleicht fragen sich einige Leser, was all das eben Gesagte mit Umweltschutz zu tun haben soll. Nun, die Zerstörung der Umwelt liegt im Denken des Menschen verwurzelt, in seinen Ansichten, in seiner Lebenseinstellung und Lebensweise sowie in seiner Unkenntnis über die tatsächlichen Zusammenhänge des Lebens. Die Beziehung zwischen Mensch und Natur muss neu überdacht werden, und da die Naturgesetze unveränderbar und für alles Leben gleichbleibend gelten, so liegt es am Menschen, sich zu ändern.

Everywhere is spoken today of environmental protection, but the human beings have not yet realized, that this protection cannot take hold until then, when he/she brings all realms of his/her life in consonance with the natural cycles! That is not to say, that the human technology and progress should be left out. No, on the contrary; he/she should commit all his/her knowledge and ability for the benefit of all life; that indeed would be true progress.

Allüberall wird heute von Umweltschutz gesprochen, doch hat der Mensch noch nicht erkannt, dass dieser Schutz erst dann greifen kann, wenn er alle Bereiche seines Lebens mit den natürlichen Kreisläufen in Einklang bringt! Das soll nicht heissen, dass der Mensch Technik und Fortschritt ausser acht lassen soll. Nein, im Gegenteil; er sollte all sein Wissen und Können zum Wohle allen Lebens einsetzen; das nämlich wäre wahrer Fortschritt.

Despite all the striving of numerous environmental-organizations and the untiring effort of many friends of nature, the destruction of the nature continues goes further at horrendous speed. The culpability for everything of terribleness is however the poison-producing industry and the unoverlookable avalanche of motor vehicles, their assigned exhaust gases pollute the air. All of the human beings attention only appears thereon to be focused, and only very few have realized that the main cause for the worldwide, lethal pollution and destruction illustrates the completely excessive increase of the world's population. Now, in the year 1996, the number of the human beings has already far run over the 6-thousand-million boundary and is going in always greater and faster becoming giant steps to the next thousand-million (in 2010 - 8 thousand-million). The nature is always furthermore driven back by the threateningly swelling number of human beings. The human beings require space and nourishment. Therefore enormous tracts of forest are stubbed, plundered and flattened, in order to on the one hand supply the world market with wood and in order to on the other hand gain land for herds of cattle and field-cultivation. Since the soil, above all that of the tropical forests, only have command over a thin layer of humus, therefore it erodes within fewer years, when the hold of the roots and the protecting leaf roof is absent through the becoming-cleared (deforestation). Returning back to frightful looking deserts. In Africa the stocks of trees already are so-far eliminated, that the wood reaches in many places not much more than for the cooking of a soup. Also water becomes always more the rare thing.

Trotz allen Bemühungen zahlreicher Umweltorganisationen und dem unermüdlichen Einsatz vieler Naturfreunde geht die Zerstörung der Natur in horrendem Tempo weiter. Die Schuld für alles Unheil wird allein der gifterzeugenden Industrie und der unübersehbaren Lawine von Motorfahrzeugen, deren Abgase die Luft verpesten, zugewiesen. Aller Menschen Augenmerk scheint nur darauf ausgerichtet zu sein, und nur sehr wenige haben erkannt, dass die Hauptursache für die weltweite, todbringende Verschmutzung und Zerstörung die völlig überbordende Zunahme der Weltbevölkerung darstellt. Jetzt, im Jahre 1996, hat die Zahl der Menschen schon weit die 6-Milliardengrenze überrannt und läuft in immer grösser und schneller werdenden Riesenschritten der nächsten Milliarde zu. Immer weiter wird die Natur durch die bedrohlich anschwellende Menschenmasse zurückgedrängt. Der Mensch braucht Platz und Nahrung. So werden riesige Waldgebiete gerodet, gebrandschatzt und niedergewalzt, um einerseits den Weltmarkt mit Holz zu versorgen und um andererseits Land für Viehherden und Feldanbau zu gewinnen. Da der Boden, vor allem jener der tropischen Wälder, nur über eine dünne Humusschicht verfügt, so erodiert er innerhalb weniger Jahre, wenn der Halt der Wurzeln und das schützende Blätterdach durch das Berodetwerden fehlen. Zurück bleiben furchtbar aussehende Wüsten. In Afrika sind die Baumbestände bereits schon derweit vernichtet, dass das Holz vielerorts nicht mal mehr zum Kochen einer Suppe reicht. Auch Wasser wird immer mehr zur Mangelware.

From many waters is to such an extent much of the precious moisture drawn off for the irrigation of fields, for the industry and for the enormous thirst of the giant cities, that lake- and groundwater-levels sink and rivers pitifully deteriorate therein to flowing sewers. Always more and more fruitful land is sacrificed for the building of roads and houses, cities burst from all seams, and the misery of the human beings rises from day to day. How should there still be practiced senseful environmental protection, when the population of world furthermore so drastically increases?

Aus manchen Gewässern wird derart viel des kostbaren Nasses für die Bewässerung von Feldern, für die Industrie und für den gewaltigen Durst der Riesenstädte abgezogen, dass See- und Grundwasserspiegel sinken und Flüsse zu kläglich dahinfliessenden Kloaken verkommen. Immer mehr und mehr fruchtbares Land wird für Strassen- und Häuserbau geopfert, Städte platzen aus allen Nähten, und das Elend der Menschen steigt von Tag zu Tag. Wie soll da noch sinnvoll Umweltschutz betrieben werden, wenn die Weltbevölkerung weiterhin so drastisch zunimmt?

All endeavors to make-pure air and water, to open up nature reservations, as well as to protect plants and animals, are ultimately condemned to failure, when not going about rigorously against the population explosion. The overstressing of the soils, the air, the water and fauna and flora through the enormous number of human beings, leads to serious effects for all life.

Alle Bestrebungen, Luft und Wasser reinzuhalten, Naturreservate zu erschliessen, sowie Pflanzen und Tiere zu schützen, sind schlussendlich zum Scheitern verurteilt, wenn nicht rigoros gegen die Bevölkerungsexplosion angegangen wird. Die Überbeanspruchung der Böden, der Luft, des Wassers und der Fauna und Flora durch die gewaltige Menschenzahl, zeitigt für alles Leben schwerwiegende Folgen.

It should finally be clear, that the excessive getting out of control of the human beings inevitably leads to the ecological collapse. The environmental pollution does not stop there, where the board stands with the label 'nature reserve'. Air and water as carriers of an unoverlookable number of pollutants, distribute all the poisons created by the human beings into every corner of our planet; for this reason there is hardly likely more life forms, that are not affected in any kind and wise by the environmental pollution. The equilibrium of nature is beginning to totter through the irrationality of the human beings. The greenhouse effect caused by the human beings and the climate changes resulting from this, which are the reason for increased occurrences of terrible storms, inundations, drought catastrophes as well as waves of cold and heat and forest fires etc., always demand more casualties. Also the poisoned air, the contaminated water and the damaged ozone layer beat the human beings with increased sickness, lingering illness and death. Always more human beings fight in the cities and in the country for bare survival. Hunger, unemployment, barbarization, hopelessness, anxieties about the future, aggressions and loneliness worry the human beings; many become impoverished on the streets, become criminals, prostitutes, drug-addicts and possibly suicidal. All these hostages of the humankind find their origin for the main part in overpopulation, which packs the human beings together and deprives them of the livelihood.

Es sollte endlich klar werden, dass die masslose Überhandnahme des Menschen zwangsläufig zum ökologischen Kollaps führt. Die Umweltverschmutzung macht nicht dort halt, wo die Tafel mit der Aufschrift ‹Naturschutzgebiet› steht. Luft und Wasser als Träger einer unübersehbaren Zahl von Schadstoffen, verteilen all die vom Menschen erzeugten Gifte in jeden Winkel unseres Planeten; darum gibt es wohl kaum mehr Lebensformen, die nicht in irgendeiner Art und Weise von der Umweltverschmutzung betroffen sind. Das Gleichgewicht der Natur ist durch die Unvernunft des Menschen ins Wanken geraten. Der durch die Menschen verursachte Treibhauseffekt und die daraus resultierenden Klimaveränderungen, die Ursache für das vermehrte Auftreten von schlimmen Stürmen, Überschwemmungen, Dürrekatastrophen sowie Kälte- und Hitzewellen und Waldbränden usw. sind, fordern immer mehr Todesopfer. Auch die vergiftete Luft, das verseuchte Wasser und die geschädigte Ozonschicht schlagen den Menschen vermehrt mit Krankheit, Siechtum und Tod. Immer mehr Menschen kämpfen in den Städten und auf dem Lande ums nackte Überleben. Hunger, Arbeitslosigkeit, Verrohung der Sitten, Hoffnungslosigkeit, Zukunftsängste, Aggressionen und Vereinsamung machen den Menschen zu schaffen; viele verelenden auf den Strassen, werden zu Kriminellen, Prostituierten, Drogensüchtigen und potentiellen Selbstmördern. All diese Geiseln der Menschheit finden ihren Ursprung zum Hauptteil in der Überbevölkerung, die die Menschen zusammenpfercht und ihnen die Lebensgrundlagen entzieht.

Everywhere there, where the nature is still to some extent intact, we can observe, that no single life form simply gets out of control. Natural mechanisms provide for that, which each animal and plant type cannot exceed a certain number. Cold, heat, dryness, fires, predators, illness, plagues and behaviors of the life forms themselves etc., and so forth carry in addition, that the populations of the different plants and animals are held continuously within a certain framework. Also interesting to be observed is that the few remaining indigenous people know of no overpopulation. They allow only so many offspring, as they can also nourish problem-free. Therefore abortion for them is not a foreign word and is also practiced, whereby they know different methods for it. These human beings live in the conformity with themselves and the nature, before which they perceive in a fine-fluidal wise great respect. And in this harmonious living together of human being and nature no missionaries and  aid-workers muddle in it and their land would remain exempt from conscienceless profit-seekers and from the all-consuming juggernaut of overpopulation, that by the so-called civilized ones is also supported there, because these human beings are able to furthermore live in peace and to determine themselves the way of their development.

Überall dort, wo die Natur noch einigermassen intakt ist, können wir beobachten, dass keine einzige Lebensform einfach überhandnimmt. Natürliche Mechanismen sorgen dafür, dass jede Tier- und Pflanzenart eine gewisse Zahl nicht übersteigen kann. Kälte, Hitze, Trockenheit, Brände, Raubtiere, Krankheiten, Seuchen und Verhaltensweisen der Lebensformen selbst usw. usf. tragen dazu bei, dass die Populationen der verschiedenen Pflanzen und Tiere sich stetig in einem gewissen Rahmen halten. Interessant ist auch zu beobachten, dass die wenig übriggebliebenen Naturvölker keine Überbevölkerung kennen. Sie lassen nur soviel Nachwuchs zu, wie sie auch problemlos ernähren können. So ist Abtreibung für sie kein Fremdwort und wird auch praktiziert, wobei sie dafür verschiedene Methoden kennen. Diese Menschen leben im Einklang mit sich und der Natur, vor der sie grosse Achtung empfinden. Und würden in dieses harmonische Zusammenleben von Mensch und Natur keine Missionare und Entwicklungshelfer dreinpfuschen und würde ihr Land von gewissenlosen Geschäftemachern und vom allesverzehrenden Moloch Überbevölkerung verschont bleiben, der durch die sog. Zivilisierten auch dorthin getragen wird, dann könnten diese Menschen weiterhin in Frieden leben und den Weg ihrer Entwicklung selbst bestimmen.

Environmental protection is already no longer a problem, which can be resolved regionally, but rather which must be approached world-wide and with vehemence, if one wants to get under control and to disrupt the destruction of nature. The lever must be set above all there, where the actual cause of all disastrous things lies, namely with the excessive proliferation of the human beings.

Umweltschutz ist schon lange kein Problem mehr, das regional gelöst werden kann, sondern das weltweit und mit Vehemenz angegangen werden muss, will man die Naturzerstörung eindämmen und zum Erliegen bringen. Der Hebel muss vor allem dort angesetzt werden, wo die eigentliche Ursache für alles Übel liegt, nämlich bei der masslosen Vermehrung des Menschen.

This can in a humane kind and wise only be stopped through the contraception of descendants. World-wide measures must be struck, which slow down the population growth and compel to the return. How such a birth-control e.g. is able to appear, for this different small writings are available with the FIGU, which include certain proposals, however does not take in claim, to be the last word on the matter.

Diese kann auf humane Art und Weise nur gestoppt werden durch die Verhütung von Nachkommenschaft. Weltweit müssen Massnahmen getroffen werden, welche das Bevölkerungswachstum bremsen und zum Rücklauf zwingen. Wie so eine Geburtenregelung z.B. aussehen könnte, dazu sind bei der FIGU verschiedene Kleinschriften erhältlich, die gewisse Vorschläge enthalten, die jedoch nicht in Anspruch nehmen, der Weisheit letzter Schluss zu sein.

A decrease of the world population would mean, that mountains of waste, poisonous emissions, consumption of energy and raw material, etc., and so forth always decrease and shrink. Also the social misery of more innumerable human beings would itself belittle, because unemployment, hunger, housing shortages and many others disastrous things would disappear with the time. Numerous fields one could again leave to nature, consequently soils regenerate themselves and forests again could expand themselves, which itself in turn would have a favorable effect on the breathing air and the climate. One could omit any attempts of the over-grazing, over-fertilizing and abuses with chemicals of fields and farmlands, and the fishing need no more plunder rivers, lakes and seas.

Ein Rückgang der Weltbevölkerung würde bedeuten, dass Abfallberge, giftige Emissionen, Energie- und Rohstoffverbrauch usw. usf. immer geringer und kleiner würden. Auch das soziale Elend unzähliger Menschen würde sich mindern, weil Arbeitslosigkeit, Hunger, Wohnungsnot und viele andere Übel mit der Zeit schwinden würden. Zahlreiche Gebiete könnte man wieder der Natur überlassen, folglich sich Böden regenerieren und Wälder sich wieder ausdehnen könnten, was sich wiederum günstig auf die Atemluft und das Klima auswirken würde. Das Überweiden, Überdüngen und Traktieren mit Chemikalien von Feldern und Äckern könnte man unterlassen, und die Fischerei müsste nicht mehr Flüsse, Seen und Meere plunder.

Whether we now want to admit it or not: we human beings are part of the nature. Every breath, that we take, every bite, that we eat, every drop, that we drink, we obtain from the nature. To follow the laws of nature would mean, to leave this healthy and to make ourselves true human beings, who achieve the result of rationality and not greed. We human beings have the might to determine, and it lies however solely in our hands, whether the future of the Earth will be one of normal-populated, human-worthy and life-friendly or one of overpopulated, beneath human dignity, poisoned and hostile-to-life.

Ob wir’s nun wahrhaben wollen oder nicht: Wir Menschen sind Teil der Natur. Jeder Atemzug, den wir tun, jeden Happen, den wir essen, jeden Tropfen, den wir trinken, beziehen wir aus der Natur. Die Gesetze der Natur zu befolgen würde bedeuten, diese gesunden zu lassen und uns zu wahren Menschen zu machen, die der Vernunft und nicht der Gier Folge leisten. Wir Menschen haben die Macht zu entscheiden, und es liegt also allein in unserer Hand, ob die Zukunft der Erde eine normalbevölkerte, menschenwürdige und lebensfreundliche oder eine überbevölkerte, menschenunwürdige, vergiftete und lebensfeindliche sein wird.


German text © FIGU 1996-2018, Semjase-Silver-Star-Center, CH-8495 Schmidrüti
English translation from the original German text by Patrick McKnight and may contain errors - 7-Dec-2015
English translation © Creational Truth 2011-2018

Menu